• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Dieses Tennis-Doppel schlägt in China auf

19.09.2019

Oldenburg Von Ruhestand kann bei ihnen keine Rede sein: Joachim Ebel (64) und Karl-Heinz Gerriets (65) verbringen so oft es geht Zeit auf dem Tennisplatz. Drei- bis fünfmal in der Woche steht Ebel auf dem Court, Gerriets schwingt jeden zweiten Tag den Schläger. „Ich bin süchtig nach Tennis“, gesteht Ebel. Gerriets geht es ähnlich.

Ihrer Leidenschaft fürs Spiel mit dem gelben Filzball können die beiden Sportler demnächst in nicht alltäglicher Umgebung nachgehen: Sie reisen als Doppel in Oldenburgs chinesische Partnerstadt Qingdao, um die Huntestadt beim „3. Qingdao Xinxing Cup“ zu vertreten.

Die Stadt Qingdao hat zu diesem internationalen Tennis-Turnier, das vom 16. bis 19. Oktober ausgetragen wird, insgesamt 76 mit ihr freundschaftlich verbundene Kommunen eingeladen. Ausgeschrieben waren Startplätze in fünf Klassements für Doppel im Seniorenbereich. Die Stadt Oldenburg hatte im August mit einem öffentlichen Aufruf tennisbegeisterte Sportler zur Teilnahme aufgefordert.

Gerriets und Ebel werden in der Gruppe A (zusammen über 120 Jahre alt, kein Spieler darf jünger als 55 sein) antreten. „Wir waren sofort Feuer und Flamme, als wir von der Ausschreibung erfahren haben“, sagt Gerriets, der sonst für den Tennisclub Oldenburg Süd in Kreyenbrück aufschlägt. Er spielt seit rund 30 Jahren Tennis. „Ich bin über den Betriebssport dazu gekommen“, erzählt der 65-Jährige. Seinen Doppelpartner für Qingdao hat er vor rund fünf Jahren bei einem Turnier kennen gelernt. Auch wenn beide bisher nur gegeneinander gespielt haben, ist Joachim Ebel überzeugt: „Wir werden gut harmonieren.“ Ebel, der für den Oldenburger Turnerbund an den Start geht, hat erst vor sieben Jahren angefangen, Tennis zu spielen – mit Erfolg: Von der Leistungsklasse (LK) 23 hat er sich in den einstelligen Bereich (LK 8) vorgearbeitet.

Der Turnierstart in China ist für beide „ein Abenteuer“, auch wenn Joachim Ebel bereits über Turniererfahrung im Ausland verfügt. Er nimmt regelmäßig an Spielen der International Tennis Federation (ITF) teil und absolviert etwa 20 Turniere im Jahr. Er liebt es, seinen Sport mit dem Kennenlernen von Land und Leuten „außerhalb der touristischen Hotspots“ zu verknüpfen. Das hat er sich gemeinsam mit seinem Doppelpartner auch für die Millionen-Metropole Qingdao vorgenommen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.