• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Zwei Formationen heben ab zur EM

29.07.2019

Oldenburg Riesengroß ist die Freude der vier Sportakrobatinnen Laura Karczmarzyk/Pia Buttjes und Johanna ter Haseborg/Mia Ohlsen vom Oldenburger TB. Das Junioren-Damenpaar Karczmarzyk/Buttjes hatte in den letzten beiden Monaten für viel Aufsehen gesorgt – schließlich holten die beiden bei deutschen Meisterschaften gleich vier Goldmedaillen.

Nun ist es offiziell: Die beiden Oldenburger Sportakrobatik-Formationen werden Deutschland bei der Europameisterschaft in Israel vertreten. Ter Haseborg und Ohlsen werden vom 24. bis 27. Oktober in der Altersklasse elf bis 16 Jahre an den Start gehen. Etwas gedulden müssen sich Karczmarzyk und Buttjes. Sie werden mit dem zweiten Teil der Nationalmannschaft vom 30. Oktober bis 3. November nach Holon in Israel reisen und in der Altersklasse 13 bis 19 Jahre starten. Bei der EM nehmen Sportler aus ganz Europa und aus Israel teil.

„Nach ausgiebiger Diskussion haben wir uns jetzt für die Zusammenstellung der Teams geeinigt, die wir nach Holon entsenden wollen“, heißt es in einer Mitteilung vom Gremium des Deutschen Sportakrobatikbundes.

Das Trainerehepaar Christiane und Manuel Karczmarzyk freut sich riesig über die Entscheidung des Bundestrainers. „Wir haben schon früh erkannt, welches Potenzial in den beiden Formationen steckt. Laura und Pia sind nervenstark und sicher. Sie beherrschen ihr Metier. Das haben die beiden auch schon bei großen internationalen Wettkämpfen wie der Weltmeisterschaft 2017 im belgischen Antwerpen gezeigt“, sagt Christiane Karczmarzyk. Damals landete das OTB-Duo auf dem neunten Platz. „Johanna und Mia sind als Newcomer dieses Jahr richtig durchgestartet. Beide Mädchen sind ehrgeizig, zielstrebig und bereit, den langen Weg der nun folgenden Vorbereitung gemeinsam zu gehen“, so Karczmarzyk weiter. Insgesamt fünf Bundeskaderlehrgänge hat Bundestrainer Igor Blinstov für die Sportlerinnen vorgesehen.

„So großartig die Nominierung zu diesen hochrangigen Wettkämpfen auch ist, es gibt auch Schattenseiten“, sagt Karczmarzyk. Die Flugreise, Hotelübernachtung, Startgebühr und die teuren Wettkampfanzüge würden hoch zu Buche schlagen. Etwa 5000€ Euro seien für die Teilnahme an der Europameisterschaft für alle vier Athletinnen zusammen nötig. Zur Unterstützung der Sportlerinnen wurde deshalb ein Crowdfunding-Projekt ins Leben gerufen. „Wir würden uns sehr freuen, wenn sich Sponsoren für diese doch sehr außergewöhnliche Sportart finden ließen. Schließlich machen die vier Mädchen ja überregional Reklame für die Stadt Oldenburg und den Oldenburger TB“, meint Karczmarzyk.


Das Crowdfunding-Projekt ist zu finden unter   www.fairplaid.org/wir-wollen-nach-israel 
Arne Jürgens Volontär, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.