• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Tennis: OTeV-Spitzenduo verpasst Finaleinzug

23.04.2019

Oldenburg Den Einzug ins Finale verpasst haben am Ostersonntag Michel Dornbusch und Stefan Seifert bei einem Vorbereitungsturnier beim TC Alsterquelle im schleswig-holsteinischen Henstedt-Ulzburg. Zwei Wochen vor dem Auftaktmatch mit dem Oldenburger TeV in der Tennis-Regionalliga scheiterten beide im Halbfinale.

Damit kam es nicht zum direkten Duell der deutschen Spitzenspieler auf dem OTeV-Meldebogen. Beide mussten sich mit 275 Euro Preisgeld begnügen. Dornbusch unterlag dem späteren Turniersieger und Topgesetzten Altug Celikbilek (TC an der Schirnau) 6:2, 0:6, 5:10. Seifert verlor gegen Julian Onken (Uhlenhorster HC) 1:6, 4:6.

Dennoch zeigten diese ersten Ergebnisse auf Sand, dass Seifert und der von einer langwierigen Knieverletzung wiedergenesene OTeV-Kapitän offenbar bereit sind für das Kräftemessen mit dem Club zur Vahr am 5. Mai (Sonntag, 11 Uhr, Johann-Justus-Weg).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der 28-jährige Dornbusch, selbst an Position vier der Setzliste geführt, erspielte sich auf dem Weg ins Halbfinale drei glatte Zweisatzerfolge. Sein 34-jähriger Teamkollege hatte nur zu Anfang einen Satz abgegeben und im Viertelfinale Dominik Bartels (Nummer sechs, Wilhelmshavener THC) 7:5, 6:2 besiegt.

Insgesamt erreichten drei der sechs OTeV-Starter in Henstedt-Ulzburg die Runde der letzten Acht. Lasse Muscheites, der wegen seines Studiums in den USA aktuell nicht auf der deutschen Rangliste steht und in der Regionalliga an Nummer sechs spielen würde, verlor erst gegen Onken (5:7, 6:1, 5:10). OTeV-Kamerad Alexander Meyer musste sich im Achtelfinale Seifert geschlagen geben (4:6, 2:6).

Ole Heine, der wie sein Bruder Jan nicht über die erste Hauptfeldrunde hinauskam, verlor das Finale der Nebenrunde 3:6, 1:6 gegen Marc Senkbeil (Sparta Nordhorn). Für die Brüder beginnt die Oberliga-Saison mit dem OTeV II ebenfalls am 5. Mai auf der heimischen Anlange am Johann-Justus-Weg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.