• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Talente kämpfen um Regionstitel

11.01.2018

Oldenburg Es ist nicht auszuschließen, dass Ole Heine auch an den Weihnachtstagen die Tennishalle aufgesucht hat. Die Schulferien nutzte das Talent vom Oldenburger TeV auf jeden Fall für ein paar sportliche Stippvisiten im norddeutschen Raum. Der 15-Jährige erreichte das Viertelfinale bei einem Turnier in Ellerbek bei Hamburg. Zudem verbuchte er im Männer-Wettbewerb in Celle ein Zweitrunden­-Aus sowie eine Finalteilnahme am letzten Ferientag in Delmenhorst.

Neun Matches in eineinhalb Wochen – das nennt man wohl Spielpraxis. Bei den Friesenpark-Junior-Open in Delmenhorst unterlag er als Nummer vier der U-16-Setzliste dem an Position eins eingestuften Fabian Gusic (Eintracht Celle) im Finale 2:6, 0:6.

Das Delmenhorster Turnier nutzten auch jüngere Jahrgänge aus Oldenburg, um erfolgreich ins neue Jahr zu starten. Carl Mielke vom TC Blau-Weiß Oldenburg erreichte in der U 12 das Finale, nachdem er im Halbfinale das Stadtduell mit OTB-Talent Joris Maaß 6:3, 4:6, 10:6 gewonnen hatte. Gegen Justin Engel (1. FC Nürnberg) hatte der an Nummer fünf des Tableaus geführte Mielke jedoch keine Chance (1:6, 1:6).

Heine, Mielke und Maaß treten ab diesem Freitag neben knapp 70 weiteren Junioren und Juniorinnen bei den Meisterschaften der Tennisregion Jade-Weser-Hunte an. Von der U 11 bis zur U 18 streiten sich die Sportler in Oldenburg und Varel um die Titel. In der U 12 kommt es für Till Möllers (OTeV), der das Viertelfinale der Junior Open etwas überraschend 2:6, 4:6 gegen Maaß verloren hatte, zu einem Wiedersehen mit Mielke und Maaß.

In der U 16 ist Mats Hankiewicz (OTeV) der aussichtsreichste Kandidat aus Oldenburg auf eine Medaille. Favorit Robert Alksnis spielt für den TC Edewecht.

Lediglich vier U-18-Juniorinnen haben für die Regionsmeisterschaften gemeldet. Eine davon ist Lara Stamereilers (OTeV), die wie viele Talente eine Altersklasse höher antritt. In Delmenhorst war sie in der U 16 ohne ein Spiel ins Halbfinale eingezogen, das sie glatt verlor.

Jan Heine, Oles großer Bruder, der über den Jahreswechsel kaum weniger Partien bestritt, lässt die Titelkämpfe auf Regionsebene aus. Ole hatte in der Vergangenheit immer wieder mit Blessuren an verschiedenen Stellen zu kämpfen. Noch 2016 hatte er an den deutschen Meisterschaften der Altersklasse U 14 teilgenommen. In diesem Jahr, seinem letzten in der U 16, ist er als 157. des DTB-Rankings bisher weit von einer erneuten Teilnahme entfernt.

„Er ist leider tief abgerutscht aufgrund seiner ganzen Verletzungen“, sagt Regionstrainer Daniel Greulich, der gleichzeitig die ersten beiden Männerteams des OTeV betreut: „Das waren unterschiedliche, langwierige Verletzungen – damit muss man in dem Alter mal rechnen.“

Am Wochenende wird sich Ole Heine spätestens im Finale der U 18 wohl mit seinen Clubkameraden Jan-Torge oder Marlon Wilken auseinandersetzen müssen. „Ole ist ein guter Match-Typ, auf den wir setzen“, sagt Greulich: „Jetzt hoffen wir mal, dass es gut wird.“

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.