• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Tischtennis: Aufstieg in Oberliga perfekt

07.03.2018

Oldenburg Nun ist es amtlich: Schwarz-Weiß Oldenburg ist Meister der Verbandsliga und somit Aufsteiger in die Oberliga. Nach einem 9:4 bei der TSG Dissen sind die Oldenburger auch rechnerisch nicht mehr vom Platz an der Sonne zu verdrängen. „Die Meisterschaft war schon unser Ziel, wobei wir – wenn überhaupt – nicht so früh damit gerechnet hätten“, erklärte Kapitän Johannes Schnabel.

Bei der TSG, die bis zum Duell mit SWO eine sehr starke Rückrunde mit 11:3 Punkten hingelegt hatte, hatten die Oldenburger ein schweres Stück Arbeit zu verrichten. Ohne den erkrankten Benjamin Ohlrogge, für den Ralf Herold einsprang, mussten die Doppel umgestellt werden. Ersatzmann Herold und Jona Dirks konnten gegen Dissens Doppel, Lutz Heitz/Frank Wehrkamp-Lemke, einen Matchball abwehren, bevor sie mit einem 14:12 im fünften Satz noch für die 2:1-Führung sorgten.

Im oberen Paarkreuz bauten Andre Stang und Nico Schulz den Vorsprung dann aus. Dabei musste Schulz allerdings gegen Heitz über fünf Sätze gehen. Nach einer Auszeit bei 4:4 im Entscheidungsdurchgang gab der Oldenburger aber keinen Punkt mehr ab.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

So richtig ließen sich die Gastgeber dennoch nicht abschütteln, und als Dirks sich knapp gegen den immer wieder kurz blockenden Hermann Sieker geschlagen geben musste, stand es nur noch 5:3 für die Oldenburger. „Aber wieder war unsere Quote an Fünfsatzspielen mit 4:1 positiv, in den engen Spielen lief es gut für uns“, erklärte Schnabel.

Zwei knappe 3:2-Siege von Ralf Herold gegen Wehrkamp-Lemke und Nico Schulz gegen Gessat brachten Schwarz-Weiß auf die Siegerstraße.

Nach der Niederlage zum Saisonauftakt in Lunestedt haben die Oldenburger nun 17 Siege in Folge gefeiert. „Das erste Spiel hatte uns noch einmal gezeigt, dass wir voll konzentriert in jede Partie gehen müssen“, meinte Schnabel. Das sei auch die Maxime für die letzten beiden – für SWO eigentlich bedeutungslosen – Partien, um keine Wettbewerbsverzerrung zu betreiben, betonte er.

Die anspruchsvolle Aufgabe Oberliga soll in der kommenden Saison auf jeden Fall in Angriff genommen werden. „Das war schließlich ein riesiger Ansporn für uns, gleich wieder aufzusteigen“, erklärte der SWO-Kapitän.

In Dissen punkteten für SWO: Schulz/Stang, Herold/Dirks, Schulz (2), Stang, Schnabel (2), Z´dun, Herold.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.