+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Corona-Pandemie
Bundestag beschließt Erleichterungen für Geimpfte

NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Tischtennis: Heimpleite liefert finalen Fingerzeig

19.02.2020

Oldenburg Auch wenn rechnerisch noch nichts entschieden ist für die beiden Oldenburger Tischtennis-Oberligisten, so scheint doch nun endgültig klar zu sein, wo die Reise für OTB und SWO hingeht. Während der Abstieg der Schwarz-Weißen nach einer 5:9-Pleite gegen den direkten Rivalen aus Marklohe nahezu besiegelt ist, benötigt der Turnerbund nur noch maximal zwei Siege aus den letzten sechs Partien, nachdem durch ein 9:2 gegen den Badenstedter SC auch das zwölfte Saisonspiel klar gewonnen wurde.

„In der Aufstellung ist Marklohe nicht unsere Kragenweite“, meinte Benjamin Ohlrogge mit Blick auf die starke Truppe, die der Rivale aufgeboten hatte, und wertete die Niederlage am Sonntag als finalen Fingerzeig beim Thema Abstieg.

Der Kontrahent aus dem Kreis Nienburg, der anders als zumeist in seiner durchwachsenen Hinrunde fast in Bestbesetzung angereist war, war schnell davongezogen und hatte bereits 8:2 vorn gelegen. Hendrik Z’dun, Andre Stang und Ohlrogge sorgten noch einmal für Ergebniskosmetik, ehe eine Niederlage von Felix Barrenschee, der nach seiner längeren Verletzungspause immer noch angeschlagen war, die Heimpleite besiegelte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Am Tag zuvor hatte SWO durch ein 9:1 gegen das abgeschlagene Schlusslicht aus Badenstedt (1:27 Punkte) die Resthoffnung auf den Klassenerhalt kurzzeitig wieder vergrößert. Nur Ohlrogge verlor sein Einzel. Nach dem Sonntagsspiel liegt Marklohe (9:15) aber wieder mit drei Zählern Vorsprung auf die Oldenburger (6:22) auf dem Abstiegsrelegationsrang, trifft in seinen noch sechs Partien auch auf die schwachen Badenstedter und könnte in der Besetzung, die gegen Schwarz-Weiß aufgeboten wurde, noch andere Teams bezwingen.

Parallel zum Duell der beiden Abstiegsrivalen in der SWO-Halle an der Auguststraße machte der OTB in der nur rund 600 Meter entfernten Haarenesch-Halle gegen das Schlusslicht aus Hannover den nächsten Schritt zur Meisterschaft. „Badenstedt hat sich angesichts der Umstände gut präsentiert, aber wir haben auch einen guten, souveränen Auftritt hingelegt“, fand Malte Plache.

Beim sieglosen Tabellenletzten fehlten zwei Spieler, Ersatz kam aus Landesliga und Bezirksklasse. Der OTB musste auf den angeschlagenen Nicolai Popal und den beruflich verhinderten Jonas Pade verzichten, gewann aber mit nur sieben Satzverlusten souverän. Die Punkte gaben Plache und Josif Radu im Doppel sowie Andy Römhild im Einzel jeweils in fünf Sätzen ab.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.