• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Oldenburger avancieren zum Spielverderber

12.12.2018

Oldenburg Luft im Abstiegskampf haben sich die Tischtennisspieler von SWO II zum Ende der Landesliga-Hinrunde verschafft. Das Team setzte sich überraschend mit 9:7 gegen Oldendorf durch, kletterte mit nun 8:10 Punkten auf Platz sechs und liegt jetzt drei Zähler vor dem Relegationsrang. Fast hätte auch der OTB II gepunktet, doch der Tabellenvorletzte (3:15) unterlag Herbstmeister Sande (14:4) relativ knapp mit 6:9.

SW Oldenburg II - Spvg. Oldendorf 9:7. Vor allem dank vier gewonnener Doppel vermiesten die Oldenburger den Gästen (13:5) noch die Herbstmeisterschaft. „Mit einem knappen Spiel hatte ich gerechnet, mit einem Sieg aber nicht“, meinte Kapitän Felix Barrenschee.

Im Laufe der Partie kippte die Stimmung mehrmals. Nach Jona Dirks zweitem Saisonsieg gegen Florian Asmann zum 8:5 schienen die Oldendorfer nicht mehr an Zählbares zu glauben, weil Jürgen Malohn am Nebentisch mit 2:0 gegen Garret Hogg führte. Nach vielen vergebenen Matchbällen verlor Malohn aber wie Heinrich Enneking gegen Paul Rietschel noch in fünf Sätzen, ehe die Gäste bei einer 2:0-Führung im Enddoppel fast schon die sicheren Sieger waren. Patric Frers und Ralf Herold wurden aber für ihr mutiges Spiel belohnt und holten das 9:7 doch noch nach Hause. Für SWO II punkteten Frers/Herold (2), Barrenschee/Malohn, Dirks/Enneking, Barrenschee (2), Dirks, Malohn und Enneking.

Oldenburger TB II - TuS Sande 6:9. Während den Gästen Oliver Lindner fehlte, spielten Falk Lechtenbörger und Hergen Berger bei der OTB-Reserve für Dirk Vogelsang und Joris Kasten. Angeführt vom starken Markus Graminsky, der Henning Hartmann deutlich schlug und auch Sebastian Fengler nach Abwehr eines Matchballes bezwang, hielten die Hausherren die Partie bis zum 5:5 offen. Dann setzte sich Sande aber langsam ab.

Die Partien gingen zwar alle nur noch über drei oder vier Durchgänge, doch die einzelnen Sätze wurden oft erst in der Verlängerung entschieden. Unten machte Sande dann alles klar. „Wir haben uns gegenüber den vergangenen Spielen deutlich gesteigert. Das müssen wir positiv mit in die Rückrunde nehmen“, fand Niklas Ackermann. Für den OTB II punkteten Lothar Rieger/Niklas Jabs, Graminsky (2), Ackermann, Jabs und Lechtenbörger.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.