• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

SWO entgeht zweimaliger Höchststrafe

12.12.2018

Oldenburg Ein sportlich wie zeitlich anspruchsvolles Programm wartete am Wochenende auf die SWO-Spieler in der Tischtennis-Oberliga. Um sich eine Fahrt in Richtung Hannover zu sparen, hatten die Oldenburger gleich zwei Auswärtsspiele auf einen Tag gelegt. Mit insgesamt nur etwas mehr als dreieinhalb Stunden Spielzeit für ein 1:9 beim SV Algesdorf und ein 0:9 bei Tabellenführer MTV Bledeln mussten die Oldenburger am Ende aber kaum mehr spielen als in einer einzelnen knappen Begegnung.

Viel mehr habe er sich aber auch nicht ausgerechnet, erklärte Benjamin Ohlrogge. „Drei oder vier Punkte in Algesdorf und vielleicht einen Ehrenpunkt in Bledeln hatten wir uns erhofft“, meinte der SWO-Kapitän: „Das haben wir verfehlt, das macht aber auch keinen großen Unterschied.“

TSV Algesdorf - SW Oldenburg 9:1. In der Relegation 2017 hatten die Oldenburger gegen den Rivalen aus dem Landkreis Schaumburg nur 6:9 verloren, doch da gehörten noch Heye Koepke und Johannes Schnabel zum Kader. Dieses Mal standen die Vorzeichen richtig ungünstig. Jan Appeldorn war verhindert, und um das Landesliga-Team nicht zu schwächen, verzichtete SWO auf Ersatz von dort. So kam Arno Wippermann aus der dritten Mannschaft zu seinem Oberliga-Debüt.

Nach einem 0:3 in den Doppeln war Nico Schulz im Einzel als Erster dicht dran am Ehrenpunkt, unterlag Jörn Petersen aber doch 2:3. Hendrik Z’dun verhinderte dann mit einem recht deutlichen 3:1 gegen Claas Märtens die Höchststrafe für den Aufsteiger. Alle anderen Partien gingen in drei oder vier Durchgängen an die Gastgeber. Wippermann sorgte immerhin mit einem Satzgewinn gegen den jungen Leon Hintze für einen Achtungserfolg.

MTV Bledeln - SW Oldenburg 9:0. Nachdem die Partie in Algesdorf nach etwas mehr als zwei Stunden Spielzeit schon um 14.40 Uhr beendet gewesen war, hatten die Oldenburger genügend Zeit, pünktlich zur Begegnung um 18 Uhr im Landkreis Hildesheim weiterzufahren. Beim ungeschlagenen Tabellenführer wurde es dann noch einmal deutlicher. Gerade einmal drei Satzgewinne gelangen den Oldenburgern. Zwei davon Benjamin Ohlrogge gegen Hannes Rupp nach einem 0:2-Satzrückstand. Im fünften Satz gelang es dem SWO-Kapitän dann aber doch nicht, dem Rivalen die zweite Saisonniederlage zuzufügen.

Nach eineinhalb Stunden Spielzeit durften sich die Gäste dann schon auf den Heimweg machen. „Das waren natürlich noch einmal zwei deutliche Niederlagen. Mit dem Ergebnis der Hinrunde können wir aber dennoch zufrieden sein. Mit vier Punkten hatte ich im Vorfeld nicht gerechnet, nachdem Sebastian Door doch nicht für uns spielt“, erklärte Ohlrogge. Damit sei – für ihn ziemlich überraschend – in der Rückrunde der Klassenerhalt absolut noch realistisch.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.