• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

SWO gewinnt nach Aufholjagd

17.01.2018

Oldenburg Schwerer als erwartet hat sich Schwarz-Weiß Oldenburg bei ihrem Auftakt in die Verbandsliga-Rückrunde getan. Der Tabellenführer geriet gegen den TV Hude II sogar in Gefahr, Punkte abzugeben, setzte sich am Ende aber doch noch mit 9:7 durch.

„Auch wenn Hude im Abstiegskampf steht, es ist eben ein Derby zwischen Mannschaften, die sich gut kennen. Da mussten wir alles in die Waagschale werfen“, erklärte SWO-Kapitän Johannes Schnabel.

Die Gäste aus dem Landkreis Oldenburg hatten ihre angeschlagene Nummer vier, Dietmar Scherf, geschont, konnten aber dennoch mit 6:4 in Führung gehen. In den Doppeln hatte SWO noch Vorteile gegenüber Hudes zweiter Mannschaft und holte zwei Punkte. Der langjährige Huder Nico Schulz unterlag dann Marco Stüber.

Das erste von insgesamt acht Fünf-Satz-Spielen konnte Andre Stang zwar gegen Marc Engels gewinnen, danach hatten die Hausherren aber erstmal etwas Pech in den knappen Partien. Sowohl Schnabel gegen Alexander Hilfer, als auch Benjamin Ohlrogge gegen Christopher Imig unterlagen jeweils in der Verlängerung des fünften Satzes. Hendrik Z´dun glich gegen Ersatzmann Cedric Meißner wieder aus, doch verloren Jona Dirks gegen Abwehrer Giuseppe Castiglione und Schulz in fünf Sätzen gegen Engels, so dass es 4:6 aus Sicht der Gastgeber stand.

Und die gerieten weiter unter Druck: Andre Stang lag im vierten Durchgang gegen Marco Stüber bereits mit 8:10 zurück und hatte zwei Matchbälle gegen sich. Die wehrte er aber ab, holte sich die Durchgänge vier und fünf noch und leitete damit die Wende ein.

Lediglich Hendrik Z´dun musste sich noch Castiglione geschlagen geben, und so ging es mit einem 8:7 ins Enddoppel, in dem sich die Oldenburger wieder auf ihre Doppelstärke verlassen konnten: Schulz und Stang lagen zwar gegen Stüber/Engels schon mit 1:2-Sätzen zurück, steigerten sich dann aber noch einmal, gewannen die nächsten Durchgänge deutlich und verhinderten damit den Fehlstart ins neue Jahr.

„Das Spiel hatte alles“, fand Schnabel. „Ein gutes Niveau, Nervenkitzel und eine Aufholjagd von uns. Zwei hart erkämpfte Punkte, die uns auf Meisterschaftskurs bleiben lassen“, ergänzte er. Für SWO punkteten: Stang/Schulz (2), Ohlrogge/Z´dun, Stang (2), Schnabel, Ohlrogge, Z´dun, Dirks.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.