• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Ausdauer-Ass erfüllt sich WM-Traum

24.04.2019

Oldenburg /Torun Ihren Traum vom Start bei einer Seniorenleichtathletik-WM hat sich Sylvia Hoppe bei den diesjährigen Hallen-Titelkämpfen im polnischen Torun erfüllt. Die Athletin von den Oldenburger Schützen, die mit zwei deutschen Meistertiteln, zahlreichen Triumphen auf Landesebene und vielen weiteren Podiumsplatzierungen seit Jahren zu den besten Sommerbiathletinnen Niedersachsens zählt, wurde im 10-Kilometer-Wettbewerb der W-55-Klasse Fünfte und genoss den Flair einer Weltmeisterschaft.

„Die ganze Veranstaltung war gespickt mit brillanten Athleten, die trotz fortgeschrittenen Alters in der Athletik, Wendigkeit und Leistung hervorragende Ergebnisse lieferten“, schwärmt Hoppe, die sich bei ihren Erfolgen im Sommerbiathlon, dem Mix aus Schießen und Laufen, stets auf ihre flinken Beine verlassen konnte. Ihre Schnelligkeit hatte sie in der Vergangenheit auch immer wieder bei Volksläufen demonstriert.

Schon längere Zeit hatte die Oldenburgerin mit dem Gedanken gespielt, sich einmal der internationalen Konkurrenz bei einer Seniorenleichtathletik-EM oder -WM zu stellen. In Torun gab die amtierende Deutsche Meisterin im Sommerbiathlon nun ihr Debüt im Nationaltrikot – und zwar unter freiem Himmel. Anders als bei den „normalen“ Hallen-Weltmeisterschaften finden bei den Senioren nämlich zusätzlich zu den Hallen-Wettkämpfen auch welche draußen statt.

Bei Sonnenschein und frostigen Temperaturen absolvierten die 10-Kilometer-Läuferinnen und -Läufer aus aller Welt eine 5-Kilometer-Pendelstrecke auf der Toruner Hauptstraße. „So konnte man die ganze Zeit sehen, wo man in etwa lag, und das Rennen kontrollieren. Mein innerer Antreiber lief auf Hochtouren, doch leider habe ich bei Kilometer 5,5 den vierten Platz verschenkt“, erzählt Hoppe, die am Ende in 43:17 Minuten hinter der Kanadierin Susan Stone (42:37) Fünfte wurde. Die drei Medaillen gingen an Sabine Hofer (Österreich, 39:17), Karin Schön (Schweden, 39:59) und Elena Fustella (Italien, 40:02).

Die etwa acht Stunden und 820 Kilometer lange Fahrt ins relativ zentral in Polen und etwa 150 Kilometer südlich von Danzig gelegene Torun hatte Hoppe gemeinsam mit Pierre Wirth (Bürgerfelder TB, M 50) und Jens Beintken (SV Friedrichsfehn, M 35) bewältigt. Wirth erzielte mit 8,06 Sekunden über 60 Meter (34. Rang) sowie 5,05 Metern im Weitsprung (17.) zwei persönliche Jahresbestleistungen. Beintken sprang 6,27 Meter weit (5.), sprintete in 7,60 Sekunden auf Platz 20 und wurde über die 60 Meter Hürden in 8,77 Sekunden Sechster.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.