• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Volleyball: Mit Doppelblock zum Erfolg

08.02.2019

Oldenburg Mit Heimsiegen wollen die Regionalliga-Teams der Volleyballabteilung des OTB an diesem Samstag einen möglichst erfolgreichen Saisonendspurt einläuten. Um 19 Uhr treffen die Frauen, die aktuell Tabellendritter sind, aber vor ihrer fünftletzten Partie schon sieben Punkte hinter dem Relegationsrang liegen, auf Osnabrück. Um 20 Uhr machen die Männer, die ebenfalls Dritter sind, aber noch mitten im Aufstiegskampf stecken, den Heimspiel-Doppelblock mit der Partie gegen den TSV Buxtehude-Altkloster perfekt.

Frauen: Oldenburger TB - VC Osnabrück (Samstag, 19 Uhr, Sporthalle Haarenesch). „Osnabrück ist unsere Hassliebe. Die Spiele sind immer sehr umkämpft“, erklärt OTB-Trainer Stefan Noltemeier und ergänzt mit Blick auf die Stärken der Gegnerinnen: „Sie spielen sehr gut als Team zusammen, machen wenige Eigenfehler und finden oft dreckige Lösungen.“

Die Osnabrückerinnen, die in puncto Körpergröße eher zu den kleinen Teams gehören, schafften es zuletzt immer wieder, den OTB zumeist im Aufschlag stark unter Druck zu setzen. Bei den vergangenen drei Aufeinandertreffen der Rivalen strahlte keine Mannschaft große Dominanz aus, die Partien waren stets emotional und eng.

Auch im Hinspiel fiel die Entscheidung erst im Tiebreak – zugunsten des VC. Die Oldenburgerinnen brennen jetzt auf eine Revanche. „Wir trainieren eigentlich immer konzertiert und engagiert, aber diese Woche haben die Mädels noch mal eine Schippe draufgelegt“, verrät Noltemeier und zeigt gleich die Marschroute auf: „Wir haben richtig Bock auf das Spiel.“

Männer: Oldenburger TB - TSV Buxtehude-Altkloster (Samstag, 20 Uhr, Sporthalle Haarenesch). „Wir haben noch Ziele“, sagt OTB-Trainer Panos Tsironis, nachdem die Spitze für sein Team durch die verheerende 0:3-Heimpleite vor zwei Wochen gegen den jetzt oben stehenden VfL Lintorf (38 Punkte) und dessen Sieg am sonst spielfreien vergangenen Wochenende in weite Ferne gerückt ist.

Der Aufstiegsrelegationsplatz ist für die Oldenburger aber noch möglich. „Das ist unser Ziel, doch wir müssen aufpassen – es darf nun keinen Ausrutscher mehr geben“, warnt der Grieche, dessen Team derzeit 32 Zähler auf dem Konto hat und am 17. Februar (Sonntag, 16 Uhr, Schulzentrum Bad Zwischenahn) bei der zweitplatzierten VSG Ammerland (33) antritt.

Wenn die Oldenburger ihre Aufstiegschancen wahren wollen, müssen sie dann gewinnen und jetzt einen Pflichterfolg einfahren. Die hochgewachsenen Gäste aus Buxtehude sind an diesem Samstag aber nicht zu unterschätzen. Zuletzt verbuchten sie einen deutlichen 3:0-Heimerfolg gegen Schüttorf II.

Das Hinspiel ging aber klar mit 3:0 (25:12, 25:14, 25:8) an den OTB. „Mit der Leistung aus dem Hinspiel werden wir siegen. Es sind alle Mann an Bord, und es gibt keine Ausreden,“ kündigt Tsironis an.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.