• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Mit kühlem Kopf ins heiße Derby

16.02.2019

Oldenburg Ein fast schon mehr als vorentscheidendes Duell im Kampf um den Aufstiegsrelegationsrang erwartet die Regionalliga-Volleyballer des OTB an diesem Sonntag. Um 16 Uhr gastieren die Oldenburger, die mit 35 Zählern aktuell Platz zwei belegen, zum Derby in der Sporthalle des Schulzentrums in Bad Zwischenahn beim punktgleichen Verfolger VSG Ammerland. Der Sieger hat das Ticket für die Qualifikationsspiele zur 3. Liga nahezu sicher und darf sogar noch davon träumen, Lintorf (38 Zähler) die Meisterschaft abzujagen und damit das direkte Aufstiegsrecht zu erlangen.

„Wir müssen einen kühlen Kopf bewahren, denn dass sie schlagbar sind, hat das Hinspiel gezeigt“, sagt der wiedergenesene OTB-Kapitän Niclas Thuernagel, der die Ammerländer mit seinen Teamkollegen im Hinspiel im November mit 3:2 bezwungen hatte.

Da waren die großen Erwartungen nicht enttäuscht worden. Im ersten Derby nach elf Jahren lieferten sich die Nachbarn vor mehr als 400 Zuschauern ein packendes Duell, in dem sich die Oldenburger am Ende knapp durchsetzten. Auch jetzt dürfte die Stimmung in der Halle knistern. Die OTB-Fans fahren als Gruppe gemeinsam mit der Bahn nach Bad Zwischenahn.

„Aus der Lektion gegen Lintorf werden wir sehen, was das Team gelernt hat“, erinnert OTB-Trainer Panos Tsironis an die 0:3-Pleite vor drei Wochen gegen den Spitzenreiter und ergänzt mit Blick darauf, dass die VSG ganz sicher auf Wiedergutmachung aus ist: „Wir sind nicht der Favorit, sondern Ammerland ist das erfahrene Team, was das erste Derby verloren hat.“

Die „jungen Wilden“ aus Oldenburg, die zum Teil auch schon im gegnerischen Trikot gespielt haben, wollen aber unbedingt ihre Erfolgssaison veredeln. „Schlüssel wird die Block-/Abwehrleistung sein“, sagt Thuernagel vor dem Duell mit dem Nachbarn, der bisher alle sechs Heimspiele gewonnen hat und dabei fünfmal ohne Satzverlust geblieben ist. Auch Lintorf kassierte bei der VSG eine 0:3-Pleite.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.