• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Volleyball: OTB-Team lehrt Braunschweigerinnen das Fürchten

23.10.2018

Oldenburg Souverän haben die Regionalliga-Volleyballerinnen des Oldenburger Turnerbundes (OTB) gegen USC Braunschweig gewonnen. Die Männer zahlten in Lintorf der Erfahrung der Gastgeber Tribut.

Frauen: Oldenburger TB - USC Braunschweig 3:0 (25:19, 25:15, 25:19). In einem nie gefährdeten Heimerfolg präsentierten sich die Oldenburgerinnen in Bestform. „Der Matchplan ging voll auf. Wir haben massiv Block-Abwehr im Training thematisiert und das haben wir toll umgesetzt“, lobte OTB-Trainer Stefan Noltemeier sein Team.

Die Gäste bissen sich teilweise die Zähne im Angriff aus und scheiterten regelmäßig am starken Block sowie der Abwehr der Gastgeberinnen. Besonders Micòl Feuchter tat sich hierbei hervor. „Micòl lebt durch ihre Emotionen und kann sich im Block und in der Abwehr voll einbringen. Das war heute vorbildlich“, lobte Noltemeier seine Spielerin. Doch vor allem der Aufschlag des OTB stellte USC vor eine unlösbare Aufgabe. Fast alle Oldenburger Spielerinnen punkteten beim Service nach Belieben. „Wenn die anderen Teams vor allem Annahme trainieren, wenn sie gegen uns spielen, dann sagt das schon viel aus“, erklärte der OTB-Trainer. Sein Team belegt nun mit acht Punkten aus vier Spielen Platz zwei der Regionalliga.

Männer: VfL Lintorf - Oldenburger TB 3:1 (25:23, 15:25, 25:23, 25:21). „Eine total unnötige Niederlage, aber vielleicht lehrreich für die Jungen“, fasste OTB-Trainer Panos Tsironis den Auswärtsauftritt zusammen. Unnötig, da die Oldenburger im ersten Satz eine 23:20- und im dritten Satz eine 22:19-Führung verspielten.

„Wir haben durch nicht konsequentes Block- und Abwehrverhalten die Sätze am Ende aus der Hand gebeben, das tut weh“, erklärte der Grieche. Erst im zweiten Durchgang konnte das junge Team die angesprochenen taktischen Maßnahmen vollständig umsetzen, was zum deutlichen Satzerfolg (25:15) führte.

„Eigentlich hatten wir selber alles in der Hand, das Spiel zu entscheiden, aber durch Eigenfehler und die Erfahrung Lintorfs haben wir letztlich das Nachsehen gehabt“, sagte OTB-Kapitän Niclas Thuernagel nach der Niederlage. Mitstreiter VSG Ammerland sicherte sich durch einen 3:1-Auswärtserfolg gegen 1860 Bremen nun ungeschlagen die alleinige Tabellenführung. Der OTB verbleibt mit neun Punkten aus vier Spielen auf dem zweiten Tabellenplatz und will am Samstag, 3. November, auswärts gegen TSV Buxtehude-Altkloster wieder punkten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.