• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Was zu Pferde alles möglich ist

10.12.2018

Oldenburg Pünktlich am Sonntagnachmittag riss die dunkle Wolkendecke auf und die Sonne schien wieder über Oldenburg. Dabei strahlte sie auch die Halle des Reit- und Fahrvereins Oldenburg (RFO) an. Sehr zur Freude vieler Zuschauer. Denn der Andrang für das traditionelle Weihnachtsreiten war groß, so dass mancher Besucher einen etwas weiteren Weg von seinem Parkplatz bis zur Halle zurücklegen musste.

Rund 50 Helfer von jung bis alt hatten teilweise sogar schon seit Anfang November dafür gearbeitet, um den Zuschauern auch in diesem Jahr wieder einen tollen Nachmittag zu bieten. Das diesjährige Weihnachtsreiten stand unter dem Motto „Vorhang auf und Manege frei“. Und so verirrte sich scheinbar auch das ein oder andere exotische Tier wie ein Zebra, Nilpferd oder Löwe in das Viereck der Anton-Günter-Halle.

Den Zuschauern sollte während des Programms nähergebracht werden, wie vielfältig der Umgang, die Arbeit und der Spaß mit den Pferden sein kann. Den Anfang machte eine große Dressur-Quadrille mit 14 Reiterinnen auf ihren weihnachtlich geschmückten Pferden und Ponys. Während ihrer Show demonstrierten sie, wie gut es aussehen kann, wenn sich so viele mit Glitzerspray und Lamettaketten geschmückte Pferde und Ponys einen 20 mal 40 Meter großen Platz teilen.

Daran anschließend führten die jüngeren Vereinsmitglieder ihr Können bei den Ponyspielen vor. Sechs Reiterinnen traten zusammen mit ihren Ponys und einem Ponyführer gegeneinander an. Auch wenn es ein Wettkampf auf Zeit war, so wurde beim Slalomreiten, Balancieren über eine Holzstange und dem Eierlauf zu Pferde reichlich vom Publikum und den Teilnehmern gelacht.

Zusätzlich zu diesen beiden Auftritten zeigten auch die unterschiedlichen Voltigier-Teams ihr Können. Mit dabei war unter anderem das Junioren-Team, das sich in diesem Jahr durch berufliche und private Veränderungen vieler Mitglieder neu finden musste. Mit dabei sind noch drei Mädchen aus dem alten Team, das zuletzt Niedersachsenmeister wurde und für die Deutschen Meisterschaften nominiert war.

Aber auch der Springsport und das therapeutische Reiten wurden vom Verein vorgestellt. Mit dabei war das neue Therapiepferd Lotte. Über diesen Zuwachs freut sich der Verein nach der langen Suche besonders. Später stand dann noch der Höhepunkt vieler jüngerer Gäste an: Der Weihnachtsmann besuchte den RFO und verteilte kleine Geschenke an die Besucher.

Während der Veranstaltung sammelte der Verein Spendengelder. Diese werden dem St.-Peter-Hospiz in Oldenburg zugute kommen. Am Ende waren alle beteiligten Helfer im Alter von fünf bis 55 Jahren sehr glücklich über den großen Zuspruch von rund 350 Zuschauern.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.