• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Eversten auswärts chancenlos

13.08.2018

Oldenburg /Wildeshausen In der Bezirksliga der Fußballer fanden am ersten Wochenende nur zwei der drei angesetzten Spiele mit Oldenburger Beteiligung statt. Der TSV hatte dem GVO am Freitag mitgeteilt, dass er aus „vereinsinternen Gründen“, am Sonntag nicht in Osternburg antreten könne. BW Bümmerstede besiegte zum Auftakt den TSV Abbehausen 2:1. TuS Eversten unterlag beim Titelkandidaten VfL Wildeshausen 0:3.

BW Bümmerstede - TSV Abbehausen 2:1. Die Blau-Weißen waren vor der Pause die klar bessere Mannschaft, konnten ihre ersten Tormöglichkeiten durch Rüstem Ersu (5. Minuten) nicht nutzen. Er scheiterte an Gästekeeper Sören Büsing. Die Gäste hatten in der ersten Halbzeit nur einen ernsthaften Torschuss zu verzeichnen, Danny Kühn traf aber nur die Latte (19.). Danach scheiterte Mazlum Orke mit einem Distanzschuss an Büsing (34.).

Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnten die BWB-Spieler die hölzerne Viererkette dann zweimal aushebeln. Erst traf Timo Goldner (44.), eine Minute später nutzte Neuzugang Marc Steinkraus einen Stellungsfehler zum 2:0. Nach Wiederbeginn fanden die Gäste besser ins Spiel. Nach einem Freistoß von Fabian Strauß prallte der Ball von Maik Müllers Schienbein zum Anschlusstreffer ins Tor (59.). Die Blau-Weißen verpassten es in der Folge, das Spiel vorzeitig zu entscheiden. In der Nachspielzeit vergab Orke das 3:1, als er bei einem Konter Büsing anschoss. „In der ersten Halbzeit waren wir die klar bessere Mannschaft. Wir hätten aber das 3:0 und dann das 3:1 machen müssen“, monierte BWB-Trainer Timo Ehle.

VfL Wildeshausen - TuS Eversten 3:0. Der Aufsteiger zeigte beim Meisterschaftsfavoriten eine kämpferisch und läuferisch starke Leistung, war aber trotzdem chancenlos. In der ersten Halbzeit konnte Eversten die Platzherren noch erfolgreich vom eigenen Tor fernhalten. Nach dem Seitenwechsel zog der VfL aber das Tempo an und ließ Ball und Gegner laufen.

Nach einer schönen Kombination auf der linken Außenbahn traf Robin Ramke nach Zuspiel von Maximilian Seidel zum 1:0 für Wildeshausen ins kurze Eck (53.). 20 Minuten später konnte der gute TSE-Schlussmann Yannick Zytur einen Schuss von Ole Lehmkuhl noch mit dem Fuß abwehren, den abprallenden Ball versenkte Seidel aber unhaltbar zum 2:0. „Bis zu diesem Gegentor konnten wir gut mithalten. Danach sind wir wie befürchtet eingebrochen. Mit der Leistung bis zum 0:2 bin ich sehr zufrieden, darauf können wir aufbauen“, meinte TSE-Coach Nils Reckemeier. Sechs Minuten nach dem 0:2 hatte Ingmar Peters die größte Chance für Eversten, seinen Schuss aus 20 Metern lenkte Wildeshausens Torwart Felix Dittrich aber noch über die Latte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.