• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

FCO lässt sich von Rückstand nicht aus Ruhe bringen

19.11.2018

Oldenburg /Wilhelmshaven /Nordenham Die Fußballer vom SV Ofenerdiek verteidigten mit dem 1:1 bei STV Wilhelmshaven die Tabellenführung in der Jade-Weser-Hunte-Liga. Schützenhilfe leistete der FC Ohmstede, der SR Esenshamm mit 3:1 in die Knie zwang. SV Eintracht setzte sich mit 4:0 bei ESV Nordenham durch. SW Oldenburg gewann bei FC Rastede II 5:1 und der VfL II verlor 0:1 bei der SG Elmendorf/Gristede.

STV Wilhelmshaven - SV Ofenerdiek 1:1. Die Ofenerdieker hatten große Schwierigkeiten, ins Spiel zu kommen. Die Wilhelmshavener nutzten ihre dritte Torchance durch Kevin Weihert zum 1:0, als er nach einer Flanke den Ball ins Tor köpfte (13. Minute).

Jetzt wachten auch die SVO-Spieler auf, zu mehr als zum Ausgleich durch Stephan Hortmann-Scholten (65.) reichte es aber nicht. „Das war nichts. Anfangs waren wir zu überheblich, erst nach dem 0:1 wurden wir besser. Der STV hat sich das Unentschieden verdient“, bilanzierte der enttäuschte SVO-Trainer Jens Prawitt.

FC Ohmstede - SE Esenshamm 3:1. „Wir können Esenshamm“, jubelte FCO-Trainer Berthold Boelsen nach dem Schlusspfiff. Seine Mannschaft hatte sich auch durch das 0:1 von Bünyamin Kapakli nicht aus der Ruhe bringen lassen. Arndt Meyer-Helms verwandelte einen Foulelfmeter zum Ausgleich. Kai Stölting sorgte mit seinen beiden Toren dann für die erste Saisonniederlage des Titelkandidaten.

ESV Nordenham - SV Eintracht 0:4. Stürmer Alexander Weyhe sorgte mit seinem Hattrick schon in der ersten Halbzeit für die Vorentscheidung. Nach dem 2:0 ließ bei den Ethornern aber die Konzentration etwas nach, so dass die Nordenhamer zu einigen guten Tormöglichkeiten kamen. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte beruhigte Weyhe mit seinem dritten Tor wieder das Spiel. „Alexander hat den ESV komplett auseinandergenommen“, lobte SVE-Coach Andreas Greff.

SG Elmendorf/Gristede - VfL II 1:0. In einer umkämpften und zeitweise hitzigen Partie hatte der VfL II große Probleme mit den kompakt verteidigenden Gastgebern. Nach einem Freistoß konnte die schlecht geordnete VfL-II-Abwehr den zweiten Ball nicht verteidigen, den Ibrahim Ramadanovski schließlich in den Winkel jagte. „Wir kamen nicht wie in den letzten Partien ins Spiel. Elmendorf/Gristede hat aus seinen drei Chancen ein Tor gemacht, wir aus unseren keines und deshalb verloren“, sagte VfL-II-Trainer Steffen Janßen.

FC Rastede II - SW Oldenburg 1:5. „In der zweiten Halbzeit hat meine Mannschaft den Fußball gespielt, bei dem ich mich wohl fühle. Sie hat die Zweikämpfe gewonnen und endlich auch ihre Torchancen genutzt“, schwärmte SWO-Trainer. Die Rasteder hatten eine Unordnung in der SWO-Abwehr zum 1:0 genutzt, Marco Hillmer erzielte kurz danach den Ausgleich. Nach der Pause sorgten Hillmer (2), Manuel Wellmann und Oliver Kleinhans für den auch in der Höhe verdienten sieg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.