• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Oldenburger erhoffen sich Rückkehr auf Fußballplatz

01.02.2014

Oldenburg Kräftig improvisieren müssen die Oldenburger Fußballer angesichts der winterlichen Bedingungen in der Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte. An einen normalen Trainingsbetrieb war zuletzt wie an Testspiele nicht zu denken. Auch an diesem Wochenende ist unsicher, ob zum Beispiel die geplante Partie von Oberligist VfL gegen Atlas Delmenhorst am Sonntag um 15 Uhr auf dem Kunstrasen im Stadion Alexander­straße stattfinden kann.

„Ich hoffe zwar, dass es noch regnet und der Schnee verschwindet, habe aber meine Zweifel“, sagte VfL-Coach Ulf Kliche am Freitag. Kurzfristig soll entschieden werden, ob das Duell mit dem Tabellenzweiten der Kreisliga VI stattfindet. Dies gilt auch für das Testspiel, dass der VfL II (Bezirksliga) für Sonntag um 11 Uhr auf dem heimischen Kunstrasen gegen den TuS Ofen (Kreisliga V) geplant hat.

Kliche hat auf jeden Fall schon einmal ein Ersatzprogramm im Kopf: „Eventuell spielen wir in der Halle Basketball. Bei den Bodenverhältnissen ist selbst Lauftraining im Bürgerbusch nicht möglich – da bleibt im Moment nur Spinning und Hallenfußball.“ Da das Grundlagen-und Ausdauertraining abgeschlossen ist, sollten jetzt eigentlich mit Blick auf das erste Pflichtspiel am 23. Februar in Göttingen vermehrt taktische Varianten eingeübt werden.

„Wir warten auf Regen und Tauwetter“, sagt auch Lutz Gramberg. Der Trainer von Kreisligist FC Ohmstede hofft, dass der Test gegen Landesligist Türkischer SV am Sonntag (16 Uhr, Kunstrasen Flötenstraße) stattfinden kann. Für die beiden Mannschaften steht wie für Oberligist VfL und dessen U 23 der Ligastart in 2014 ebenfalls am vierten Februar-Wochenende an. „Wichtig ist, dass die Spieler bis zum ersten Punktspiel fit sind“, meint TSV-Trainer Timo Ehle.

14 Tage früher startet der VfB. Auch beim Regionalligisten war in den vergangenen eineinhalb Wochen ein „gescheites Training“ kaum möglich, erklärt Coach Alexander Nouri. Am Donnerstag absolvierte sein Team einen Langhantelkurs in einem Fitnessstudio. „Das war in Ordnung und eine Abwechslung zu den vielen Laufeinheiten“, meint der Trainer, der seinen Spielern am Freitag eine Einheit mit Ball im Soccerland bieten konnte. Das für diesen Sonnabend um 15 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Heiligenrode geplante Testspiel gegen Oberligist TB Uphusen musste wegen der Witterung abgesagt werden. Nouri ist nun für dieses Wochenende auf der Suche nach einer Alternative.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.