• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Judo: Oldenburger fegt Rivalen aus dem Weg

01.02.2013

Oldenburg /Nienhagen Starker Auftritt der Judoka des Polizei SV: Nach dem guten Ergebnis bei den Titelkämpfen auf Bezirksebene knüpften die Oldenburger bei den Landeseinzelmeisterschaften der U 18 und U 21 an die Erfolge zum Jahresauftakt an. Eine Kämpferin und drei Kämpfer sicherten sich in Nienhagen die Qualifikation für die Norddeutschen Meisterschaften, die Mitte Februar in Bremen ausgetragen werden. Drei PSVer landeten auf dem Podium. Während Silas Tietjen (U 21, bis 60 Kilogramm) und Nergiz Karaman (U 18, bis 48 Kilogramm) Bronze holten, dominierte Felix Thormann den U-18-Wettbewerb bis 50 Kilogramm.

„Mit seiner Souveränität und Vielfältigkeit an Techniken hat er die Zuschauer begeistert“, meinte PSV-Trainer Udo Schienke über Thormann, der vom Landeskader gesetzt worden war und alle Kämpfe vorzeitig mit einem Ippon (der höchsten Wertung) gewann. Nachdem er Georgi Filipow (JC Lindern) nach der halben Kampfzeit mit einem O-uchi-gari (große Außensichel) bezwungen hatte, zwang er danach Jan Hinterthaner aus Nienhagen nach nur acht Sekunden mit einem Fußfeger auf die Matte. Im Finale ließ Thormann Marvin Lehner (Isenbüttel) keine Chance und besiegte ihn mit einer Haltetechnik im Bodenkampf.

Karamans Erfolgsserie riss dagegen im Halbfinale. Nachdem sie Rieke Meyer aus Leer und Alina Meier aus Hannover jeweils mit einem Fußfeger bezwungen hatte, wurde sie von Annika Wittekindt (MTV Vorsfelde) gestoppt. Im kleinen Finale sicherte sich die PSVerin aber zumindest noch Bronze, während sich Vereinskollegin Svenja Kloß in der gleichen Gewichtsklasse mit Rang fünf zufrieden geben musste und damit die Teilnahme an den nächsthöheren Titelkämpfen verpasste.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Marvin Wendland hatte mit seinem fünften Platz mehr Glück – in seiner Gewichtsklasse bis 73 Kilogramm wurden die ersten fünf Plätze zur Norddeutschen Meisterschaft gemeldet“, erklärte Schienke. Nach zwei Vorrundensiegen verlor Wendland im Halbfinale gegen den späteren Landesmeister Tim Gramkow (Hildesheim) knapp mit einem Tani-otoshi (zu deutsch: Talfallzug).

In der Trostrunde musste Wendland im Kampf um Platz drei wegen eines „Würgers“ aufgeben, schaffte im Duell um Platz fünf mit seiner Spezialtechnik Seo-nage (Schulterwurf) und anschließendem Haltegriff aber die Qualifikation. In derselben Gewichtsklasse verpasste Philip Rauch wie Niklas Engel im Wettbewerb bis 55 Kilogramm als Siebter das Weiterkommen.

In der U-21-Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm musste sich Tietjen im ersten Kampf nach einer Unachtsamkeit Arne Koch aus Holle beugen. Später sicherte er sich im kleinem Finale gegen Marco Weinberg (JC Uelsen) mit einem Haltegriff aber Bronze und das Ticket für die Norddeutschen Meisterschaften.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.