• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

JU-JUTSU: Oldenburger für DM gewappnet

22.05.2009

OLDENBURG In Neustadt am Rübenberge trafen sich die Ju-Jutsuka der Frauen und Männer sowie der Altersstufen U 21, U 18 und U 15 aus Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg, Bremen und Schleswig-Holstein, um die norddeutschen Titelträger zu ermitteln. Außerdem ging es um die Qualifikation für die deutsche Meisterschaft (DM), die vom 19. bis 21. Juni in Rastede stattfindet.

Die Ju-Jutsuka des TuS Bloherfelde und Polizei SV holten sich in Neustadt am Ende drei Titel und zwei Vizemeisterschaften. Außerdem kamen noch zwei dritte Plätze und für zehn Aktive die Qualifikation für die DM hinzu.

„Als wir bei der deutschen Meisterschaft vor zwei Jahren im badischen Rastatt antraten, da kämpften dort zwei Aktive aus Oldenburg. Letztes Jahr in Wiesbaden waren es schon sieben und für dieses Jahr sind es zehn“, freuten sich die Trainer Uwe Groeber (TuS) und Michael Höflich (PSV). „Das ist schon ein toller Erfolg – auch wenn vier Athleten die Chance zur DM-Quali nicht nutzen konnten, denn es ist schon etwas Besonderes vor heimischen Publikum auf die Matte gehen zu dürfen.“

Für den ersten Erfolg der Oldenburger sorgte Maike Söker (PSV), die bei den Frauen bis 70 kg erst im Finale durch Julia Lamprecht (KS Lüneburg) mit nur einem Punkt Rückstand gestoppt werden konnte. Zuvor hatte sie alle Kämpfe durch technische Überlegenheit gewinnen können. Zeitgleich kämpfte sich bei den Männern bis 77 kg Höflich, der seinen ersten Kampf gegen den späteren Sieger aus Hamburg verlor, durch die Trostrunde noch bis auf den dritten Platz vor.

Den ersten Titel gab es in der U 18 durch das Duo-Mixed-Team Tomke Oltmanns und Frithjof Schröder (beide TuS). Damit konnten beide ihren Erfolg von vor zwei Jahren aus der U 15 wiederholen. Gegenüber dem Vorjahr technisch deutlich verbessert, sorgten sie auch im Finale für ein eindeutiges Urteil. Auch das Mixed-Duo Chiara Böschen und Jan-Georg Breithaupt (PSV) erreichte mit Platz drei die DM-Qualifikation.

Den zweiten Titel steuerte die U-18-Bundeskaderathletin Aukje Sich (PSV) in ihrem ersten Jahr in der U 21 bei. Mit vorzeitigen Siegen stockte es bei ihr im vorletzten Kampf, der bei 20:20 erst in der Unterbewertung ein positives Ergebnis für sie brachte. Der letzte Kampf war aber wieder eindeutig, so stand es am Ende 28:3 für Sich.

Die letzten Podiumsplätze holten sich Eileen Mötter und Jana Krüger (beide PSV) in der U 18 bis 63 kg. Seit einigen Jahren treten beide immer wieder in der gleichen Gewichtsklasse an – und häufig genug wurde der Sieg unter sich ausgemacht. So auch diesmal – es siegte Mötter vor Krüger.

Während Raed Wasseghi (TuS) in der U 18 um einen Punkt das Podium und damit die Qualifikation verpasste, reichte es trotz Auftaktsiegen bei Florian Dalle (PSV) und Artur Tucholke nur für den siebten bzw. neunten Platz.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.