• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Leichtathletik: Oldenburger hoffen auf großen Wurf

24.01.2014

Oldenburg Zahlreiche Leichtathletinnen und Leichtathleten aus Oldenburg visieren bei den Hallenmeisterschaften von Niedersachsen und Bremen an diesem Wochenende in Hannover einen Podestplatz an. In den Wettbewerben der Männer und Frauen sowie der Jugendklassen U 16, U 18 und U 20, für die insgesamt 945 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Meldung abgegeben haben, sind knapp 40 Aktive der Oldenburger Vereine BTB, DSC und VfL am Start. Sie wollen ihre Trainingsleistungen bestätigen oder natürlich sogar übertreffen.

Eine heiße Anwärterin auf das Podest ist VfL-Sprinterin Ruth Spelmeyer (VfL). Sie muss sich über die 60 Meter der Frauen insbesondere mit Titelverteidigerin Svea Kittner aus Bremen auseinandersetzen und dürfte über 200 Meter kaum zu schlagen sein. So gut wie in diesem Jahr ist Spelmeyer noch nie in eine Hallensaison gestartet. Die 23-Jährige ging bei den Berliner Hallenmeisterschaften als Gastläuferin über 60 und 200 Meter an den Start und wies auf beiden Sprintdistanzen schon eine beachtliche Form nach.

Mager holt Silber

Die ersten Titel des Jahres wurden bei den Landesmeisterschaften im Winterwurf in Meppen vergeben.

Im Speerwurf musste sich DSC-Athletin Fenja Mager in der Altersklasse U 20 nur ihrer Dauerkonkurrentin Berit Warnecke geschlagen geben. Die 50-Meter-Werferin aus Fallingbostel setzte sich mit 42,34 Metern vor Mager durch. Die Oldenburgerin kam trotz der frühen Jahreszeit schon auf ansprechende 39,66 Meter und verbuchte zudem einen weiteren 39er in ihrer Serie (39,11).

Im Diskuswurf musste Florian Pletzer vom Bürgerfelder TB beim ersten Start in seiner neuen Altersklasse den Umstieg vom 1,0- auf den 1,5-Kilogramm-Diskus bewältigen. Auf Anhieb knackte er als Sechster der männlichen U 18 die 30-Meter-Marke (30,05).

Über 60 Meter landete sie in 7,66 Sekunden hinter der siegenden Berlinerin Nadja Bahls. Als Gewinnerin des 200-Meter-Wettbewerbes verbuchte sie mit 24,27 Sekunden ein deutlich wertvolleres Ergebnis, das für ihre in den kommenden Wochen geplanten 400-Meter-Rennen einiges verspricht. Die DM-Zweite von 2013 gehört dem Staffel-Pool des Deutschen Leichtathletik-Verbandes an und kann sich berechtigte Hoffnungen auf den Start über 4 x 400 Meter bei den Europameisterschaften in Zürich (12. bis 17. August) machen.

Weit vorne in Meldeliste

Zu den 15 Läufern, die sich in Hannover um den 3000-Meter-Titel der Männer bewerben, zählt DSCer Christoph Paetzke. Er will sich nach längerer Hallenabstinenz mit der niedersächsischen Elite messen. Im Wettbewerb der Frauen ist das Feld der Titelanwärterinnen wesentlich kleiner. Michelle Kipp vom VfL steht auf Rang drei der Meldeliste.

Hoffnungen auf den Titel können sich auch Friedelinde Petershofen (DSC), die als Jugendliche den Stabhochsprungwettbewerb der Frauen bestreitet, und ihr Vereinskollege Julian Hartung machen, der bei den 400 Metern der U 20 an zweiter Stelle der Meldeliste rangiert. In der weiblichen U 20 hat Anne Hochwald (ebenfalls DSC) für die 1500 und die 3000 Meter gemeldet. Die Oldenburgerin wird sich aber wohl auf den Start über die kürzere Distanz beschränken. In der gleichen Altersklasse steht ihre Vereinskameradin Marie-Anna Dunkhase dreimal als Zweite in der Melderangliste (60 Meter Hürden sowie Weit- und Dreisprung).

BTB mit großem Aufgebot

Aus dem großen Aufgebot des BTB ragt Kathrin Walter heraus, die in der W 14 über 60 Meter Hürden und im Hochsprung einen Platz auf dem Podest im Visier hat. Bei den jüngsten Teilnehmerinnen und Teilnehmern streben auch ihre BTB-Kameraden Julia Voß (800 Meter), Annabell Scholz (Hochsprung), Klaas Meier (Weit- und Stabhochsprung) und Sören Harms (Weitsprung) sowie VfLer Dominic Ellwardt (800 Meter) vordere Platzierungen an.

Die Chance zur Vorbereitung auf die Titelkämpfe nahm der BTB mit seinen Jugendlichen bei einer Hallenveranstaltung in Dortmund wahr. Walter verbuchte in der W 14 über 60 Meter Hürden (9,88, Rang zwei) und im Hochsprung (1,56 Meter, Rang drei) Leistungen, die auf Landesebene zu Plätzen sehr weit vorn reichen könnten.

In der M 14 gewann Harms den Hochsprung (1,55), Jasper Minten stieß mit 10,49 Metern die Kugel am weitesten. In der M 12 wurde Jannick Voß Weitsprung-Zweiter (3,94), in der M 15 schaffte Jan Gutzeit über 60 Meter Hürden Rang drei (9,77). Im Kugelstoß wurde Paul Münchenberg Vierter (10,80 Meter). Über 300 Meter blieben Gutzeit (41,99) und Lasse Albrecht (41,67) unter der 42-Sekunden-Marke.

Eda Kintz debütierte in der U 18 über 400 Meter und erzielte als Dritte auf Anhieb 63,35 Sekunden. Als Zweite der W 15 kam Julia Voß auf 45,26 Sekunden. In der gleichen Altersklasse erzielte Annabell Scholz als Hochsprung-Vierte 1,45 Meter. Über 60 Meter Hürden lief Mariella Steinbring als Sechste 10,12 Sekunden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.