• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

TENNIS: Oldenburger Kinder schlagen bei Jüngstenturnier auf

13.03.2008

OLDENBURG Der Tenniskreis Oldenburg-Stadt veranstaltete kürzlich für die jüngsten Tenniskinder das dritte Oldenburger Gummibärchenturnier. Kreis-Jüngstenwartin Kerstin Timmermann legte bei diesem Turnier, das auch als spielerische Sichtung für den Kreiskader diente, besonderen Wert auf leichtathletische Übungen.

Insgesamt nahmen 23 Kinder der Jahrgänge 1999 bis 2001 aus fünf der zehn Oldenburger Tennisvereine teil. Die meisten Meldungen stellte GVO Oldenburg.

Es begann gleich bei der Anmeldung mit dem Griff in die voll gefüllte Gummibärchenschale. Dann wurden die Kinder in sieben altersgemäße Gruppen eingeteilt. Nach einem gemeinsamen Aufwärmen spielten die Kinder jeweils Tennis auf vier Kleinfeldern, absolvierten sechs unterschiedliche Leichtathletikübungen, spielten mit Luftballons und hatten Spaß an vielen anderen Aktivitäten. Der jüngste Teilnehmer war Maximilian Metager, Jahrgang 2004.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Matthias Haselier, begeisterter sowie bei den Kindern beliebter Helfer und gleichzeitig Student an der Deutschen Sporthochschule Köln, war angetan, wie begeistert und schnell die Kinder die teilweise neuen leichtathletischen Übungsformen aufnahmen und umsetzten: „In einer Zeit, in der ein Abwärtstrend der allgemeinsportlichen Fähigkeiten unserer Jugend festzustellen ist, war das, auch im Vergleich zum vergangenen Jahr, eine deutlich sichtbare Steigerung“, äußerte sich Haselier zu den Ergebnissen. „Eine intensive Förderung der koordinativen Fähigkeiten, gerade auch im Tennissport, ist weiterhin eine unerlässliche Aufgabe unserer Vereine. Unsere Hoffnung im Tennissport ist der Nachwuchs“, sagte der Sportexperte weiter.

Zum Abschluss – nach drei Stunden im Tenniscenter Oldenburg – bekamen alle Teilnehmer ihre wohlverdiente Urkunde.

Tatkräftige Unterstützung erhielt das Turnier durch die Vorstandsmitglieder des Oldenburger Tenniskreises und durch viele junge und erwachsene Helfer.

Kreis-Jüngstenwartin Kerstin Timmermann wies abschließend noch einmal darauf hin, dass die Oldenburger Vereine die vom Tenniskreis angeschafften Sportgeräte für die leichtathletischen Übungen jederzeit ausleihen können.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.