• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Leichtathletik: Oldenburger läuten Saison im Straßenlauf ein

11.03.2016

Oldenburg Außergewöhnlich früh finden in diesem Jahr die Landesmeisterschaften im Zehn-Kilometer-Lauf statt. Bereits an diesem Sonntag trifft sich die niedersächsische Laufelite in Meppen, um die ersten Meistertitel der Straßenlaufsaison untereinander auszulaufen.

Wie in jedem Jahr sind auch diesmal zahlreiche Oldenburger Läufer mit am Start, von denen einige recht gute Chancen auf eine vordere Platzierung haben. Hauptleittragende dieses frühen Termins sind vor allem die Veranstalter des VfL-Straßenlaufs, der am selben Tag stattfindet. Nicht nur, dass der ein oder andere Läufer, der ansonsten in Oldenburg an den Start gegangen wäre, nun bei der Landesmeisterschaft startet, auch fehlen dem Organisationsteam des VfL nun einige Helfer.

Grund für diese Terminüberschneidung ist, dass der Niedersächsische Leichtathletik-Verband (NLV) Schwierigkeiten hatte, überhaupt einen Veranstalter für diese Meisterschaft zu finden. So manch ein Sportler oder Trainer fragt sich allerdings, welchen sportlichen Sinn es macht, zu einem so frühen Zeitpunkt der Saison schon eine Landesmeisterschaft durchzuführen. So findet die DM zum Beispiel erst im September statt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Sieht man mal von Axel Schneider (M 55) von den Laufsportfreunden ab und Gerold Struß vom DSC (M 45), die in ihren Altersklassen gute Chancen auf eine Podiumsplatzierung haben, starten die aussichtsreichsten Oldenburger Läufer alle für den VfL.

So gehört der VfL als Titelverteidiger in der Mannschaftswertung der Frauen sicherlich auch diesmal wieder zu den heißen Kandidatinnen für einen Platz auf dem Podium. Michelle Kipp dürfte auch in der Gesamtwertung recht weit vorn zu erwarten sein. Gleiches gilt für ihre Vereinskolleginnen Paula Böttcher (U 23) und Katharina Voigt (W 30) in ihren jeweiligen Altersklassen. Wobei Voigt nach langer Verletzungspause noch nicht ganz wieder in Bestform sein dürfte.

Gleich zwei Teams aufs Podium bringen könnten die M70/75-Männer des VfL, die in Manfred Ostendorf auch einen heißen Titelkandidaten in ihren Reihen haben. Auch Hermann Karl Harms und Siegfried Klinke dürften recht weit vorn zu erwarten sein.

Eine gute Mannschaftsplatzierung streben auch ihre Vereinskollegen Florian Bahlmann, Jens Willers und Jakob Günther in der Gesamtwertung an. Wobei man speziell auf die Zeit von Günther gespannt sein kann, der bisher eher als Fünf-Kilometer-Spezialist in Erscheinung getreten ist.

Nachmeldungen zum VfL-Straßenlauf sind derweil am Sonnabend, 12. März, zwischen 13 und 15 Uhr und am Lauftag bis jeweils eine Stunde vor dem Start möglich.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.