• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Oldenburger schaffen Klassenerhalt in 2. Bundesliga

11.02.2015

Oldenburg /Hamburg Ende gut, alles gut – so müssen die Schwimmer der SG Region Oldenburg den diesjährigen Wettkampf um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft (DMS) in der 2. Bundesliga Nord in Hamburg in Erinnerung behalten. Nach 26 Wettkämpfen hatten Philip Drews, Torger Mörking, Mark Osterkamp, Veit Schlörmann, Julius Steen, Lars Wienecke und Jörn Wolters vom Polizei SV sowie Markus Pleis und Andreas Stein vom Wardenburger SC insgesamt 14 725 Punkte und Platz acht in der zwölf Vereine umfassenden Liga erkämpft – genau 600 Punkte weniger als im Vorjahr.

Etwas weniger Aufregung wäre sicherlich für die Nerven aller Beteiligten besser gewesen: Nachdem bereits klar war, dass PSVer Frank Förtsch verletzungsbedingt nicht dabei sein würde, musste die SG durch eine Erkrankung von Piet Schlörmann das Team umbauen. Am Tag der Veranstaltung machten Magenprobleme bei Veit Schlörmann zudem weitere nicht eingeplante Umstellungen erforderlich.

So mussten die SG-Verantwortlichen Heidi Schlörmann und Björn Schote das Ziel „Verteidigung des fünften Platzes aus dem Vorjahr“ schon frühzeitig aufgeben und sich auf den Klassenerhalt konzentrieren.

Mit 2505 Punkten bei vier Starts war Jörn Wolters der erfolgreichste PSV-Athlet. Der 24-jährige Student erkämpfte sich jeweils mehr als 600 Zähler und zeigte seine beste Leistung über 200 Meter Freistil (1:55,46, 637 Punkte). Einen sehr guten Eindruck hinterließ auch der gleichaltrige Mark Osterkampf mit 2419 Zählern. Für seine 1:03,17 Minuten über 100 Meter Brust wurde der PSVer mit 682 Punkten und einem neuen persönlichen Rekord belohnt.

Der 17-jährige Schmetterlingsspezialist Julius Steen, der seit 2014 im Landesleistungszentrum Hannover trainiert, zeigte diesmal in 0:59,57 bzw. 2:10,77 Minuten nicht nur in seiner Lieblingsdisziplin ansprechende Leistungen, sondern auch über 1500 Meter Freistil als Ersatz für seinen kränkelnden Teamkameraden Veit Schlörmann. Drei neue persönliche Bestzeiten sprechen für Steens gute Form. Veit Schlörmann steuerte trotzdem noch bei drei möglichen Starts insgesamt 1597 Punkte zum SG-Erfolg bei und durfte sich über 400 Meter Freistil in 4:15,80 Minuten noch über eine neue Bestzeit freuen.

Mit diesem achten Platz in der 2. Bundesliga Nord war die SG nach den Wasserfreunden Hannover erneut die zweitbeste niedersächsische Mannschaft bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften. Das Team aus der Landeshauptstadt verhinderte als Zehnter in der 1. Bundesliga knapp den Abstieg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.