• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Tischtennis: Oldenburger scheitern im Doppel-Finale

03.12.2014

Oldenburg Gleich acht Spieler und zwei Spielerinnen aus Oldenburg starteten am Sonntag bei den Tischtennis-Bezirksmeisterschaften in Langförden. Erfolgreichster Akteur war Jan Mudroncek (SWO), der im Einzel ins Viertelfinale einzog und mit Johannes Schnabel Zweiter im Doppel wurde.

Der Oberligaspieler hatte seine Vorrundengruppe gewonnen und siegte in der ersten Hauptrunde mit 3:2 gegen Alexander Hilfer (TV Hude). In Runde zwei gewann er ebenfalls 3:2 gegen Björn Wolski von Bezirksoberligist Riemsloh, der in der Vorrunde überraschend Schnabel geschlagen hatte. Im Viertelfinale scheiterte Mudroncek in fünf Sätzen am an Nummer eins gesetzten Andreas Scholle (SF Oesede). Damit verpasste er knapp die Qualifikation für die Landesmeisterschaften, ein Verfügungsplatz ist aber beantragt.

Drei weitere Akteure von SWO hatten die Hauptrunde erreicht. Hier scheiterten Thuong Nguyen an Felix Lingenau (TV Hude), Jan Huster an Oliver Tüpker (SF Oesede) und Johannes Schnabel an Jannik Hehemann (SF Oesede). Bereits in der Gruppenphase hatten Keanu Frers und überraschend auch dessen Vater Patric die Segel streichen müssen.

BW Bümmerstede war durch Daniel Trendelbernd und Andre Rings vertreten. Während Letzterer mit 1:2 Siegen in der Gruppe scheiterte, zog Trendelbernd in die erste Hauptrunde ein, wo er mit 1:3 gegen Benjamin Rothkehl vom Oberligist Oesede ausschied. Bezirksmeister wurde Simon Pohl (TV Hude).

Im Doppel schieden die Paarungen aus Oldenburg zumeist früh aus. Nur Mudroncek und Schnabel zogen ins Endspiel ein und unterlagen dort dem Duo Scholle und Hehemann aus Oesede in fünf Sätzen.

Bei den Frauen kam Stephanie Enneking (SWO) als Gruppenzweite in die Hauptrunde. Hier war für sie gegen die spätere Vize-Meisterin Ute Höhle von Oberligist SV Wissingen Endstation. Britta Wilde vom SV Eintracht kam nicht über die Gruppenphase hinaus. Das Turnier gewann Maren Henke (Spvg. Oldendorf).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.