• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Judo: Oldenburger schicken Gegner auf die Matte

10.11.2011

OLDENBURG Zehn Titel sicherten sich die Oldenburger Judoka bei den Kreiseinzelmeisterschaften der männlichen und weiblichen U 11. Nicht nur die guten Leistungen sorgten bei den vom Polizei SV ausgerichteten Titelkämpfen für strahlende Gesichter, auch die gute Resonanz bei Teilnehmern und Zuschauern sorgte für Stimmung am Mattenrand. 18 Vereine des Judo-Arbeitskreis Oldenburg waren mit 130 Talenten zu den Qualifikationswettkämpfen für die Weser-Ems-Meisterschaften angetreten. Diese werden Ende November wiederum vom Polizei SV in Oldenburg ausgerichtet.

„Wir haben wieder viele neue Nachwuchskämpfer in der U 11 am Start gehabt. Besonders erfreulich ist, dass sechs Oldenburger Vereine 40 Judoka gemeldet hatten“, resümierte Klaus Haase als Vorsitzender des Judo-Arbeitskreises und Abteilungsleiter des Polizei SV zufrieden und fügte hinzu: „Besonders erfreulich ist, dass 25 Oldenburger aus sechs Vereinen in die Medaillenränge kamen und zehn Titel in der Huntestadt geblieben sind.“

In Fünfer-Pools wurde nach dem Modus „Jeder gegen Jeden“ gekämpft, so dass jeweils vier Kämpfe bis zum Kreismeistertitel gewonnen werden mussten. Nur die beiden besten Kämpfer je Pool sicherten sich die Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften, wenn der Pool mit fünf Kämpfern besetzt war.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der weiblichen U 11 holten Sophie Hollwege und Inga Meyer vom Polizei SV die ersten Kreistitel nach Oldenburg. Vereinskollegin Mira Dora Groenewold und Ylva Alefs (SWO) unterlagen erst im Finale und qualifizierten sich jeweils als Zweite auch für die Bezirksmeisterschaften.

Arkadius Rüsing (SWO) siegte im Finale gegen Philip Drexler (Budokan Bümmerstede) und verteidigte somit seinen Titel. Der PSVer Felix Wittstock, für den es die erste Meisterschaften waren, gewann im Pool 1 gegen Pascal Borchardt (BTB) mit einem Hüftwurf. Vereinskamerad Linus Heuer setzte sich im Finale ebenfalls mit einem Hüftwurf gegen Anton Hüser (TuS Eversten) durch.

Maximilian Kolbe (Budokan Bümmerstede), der 2010 die Qualifikation knapp verpasst hatte, punktete diesmal in Pool 3 souverän mit Wurftechniken und sicherte sich Platz eins. Fabio Lanfersiek (TuS Eversten) siegte mit einem Haltegriff und holte Oldenburgs sechsten Titel. Im Pool 12 setzte sich Alexander Gadeberg mit einem Haltegriff vorzeitig gegen Elias Reekers (beide SWO) durch.

Die Titel neun und zehn holten Dennis Bach und Dominik Drexler (beide Budokan Bümmerstede). Jeweils als Zweite qualifizierten sich Pascal Borchardt und York Plückthun (beide BTB), Anton Hüser (TuS Eversten), Elias Reekers (SWO), Jonas Vatterodt und Lasse Welter (beide OTB). „Ich bin sehr zuversichtlich, dass sich einige auch bei den Weser-Ems-Meisterschaften erfolgreich platzieren werden“, blickte Haase voraus.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.