• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Danke Schiri

19.03.2019

Ein Spätberufener, der sich seit 2010 aber eifrig für seine Gilde einsetzt, wurde vom Schiedsrichterausschuss des Fußballkreises Jade-Weser-Hunte für sein großes Engagement ausgezeichnet. Im Rahmen der Aktion „Danke Schiri“ wurde Armin Gelnar, Referee von SWO ganz aus dem Süden des neuen Großkreises, im Bereich „Schiedsrichter über 50 Jahre“ zum Sieger gekürt. Vorsitzender Dennis Hohmann und Ausschusskollege Fabian Becker überreichten dem 52-Jährigen eine Urkunde und ein Anerkennungspräsent des Deutschen Fußball-Bundes (DFB).

Die Aktion biete die Chance, „einmal die Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter in den Mittelpunkt zu stellen, die unermüdlich für die Abwicklung des Spielbetriebs, für den Zusammenhalt in der Schiedsrichtergemeinschaft oder für die Nachwuchsarbeit im Einsatz sind, dabei aber nie auffallen und meistens auch gar nicht auffallen wollen“, erklärt Jürgen Hinrichs vom Kreis Jade-Weser-Hunte.

Seinen Anwärterlehrgang absolvierte der in Hatten lebende Gelnar erst als 43-Jähriger. „Er ist der beste Beweis dafür, dass man auch in dem Alter noch den Einstieg als Unparteiischer wagen und vor allem eine Leidenschaft darin finden kann“, meint Hinrichs. Der SWO-Referee, der in den vergangenen Jahren pro Saison rund 60 Partien geleitet hat, genieße bei den Teams sehr große Akzeptanz, stelle sich mit ruhiger Pfeifkunst nicht in den Mittelpunkt und engagiere sich im Verein seit Jahren als Pate für Jungreferees. In Thorsten Thomas (ESV Wilhelmshaven) kommt der Sieger im Bereich „Schiedsrichter unter 50 Jahre“ übrigens ganz aus dem Norden des Großkreises.

Den einen oder anderen Absolventen des gerade von 20 hochmotivierten Prüflingen erfolgreich abgeschlossenen Trainer-C-Lizenzlehrgangs, den der Fußballkreis zum ersten Mal in Eigenregie durchgeführt hat, dürfte Gelnar künftig an der Seitenlinie stehen sehen. Unter der Regie von Marek Wanik, Sportlehrer vom Niedersächsischen Fußballverband (NFV), bestanden aus den Oldenburger Vereinen Jela Schnabel, Amir Demircan (beide GVO), Sven Lehmhagen (SV Ofenerdiek), Annika Auffurth (Krusen­buscher SV), Niklas Walkenhorst, Jochen Herma (beide VfB), Daniel Schmidt (SWO), Jesper Mildner (TuS Eversten), Ingo Haschenburger und Mohamed El Akied (beide VfL) den Lehrgang.

Wanik lobte auch die gute Ausbildungsarbeit der Referenten Lasse Otremba, Hendrik Buhl, Christian Gropius, Niklas Kühne, Leif Paladini, Berthold Boelsen, Sylvia McDonald, Sarah Ohlrogge, Sebastian Schütte, Theo Dedes und Daniel Nolan.

Jan zur Brügge über ruhige Pfeifkunst und gute Prüflinge


Den Autor erreichen Sie unter 
Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.