• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Oldenburger startet 2012 Abenteuer USA

28.12.2011

OLDENBURG Ein aufregendes Jahr kommt auf Frederik Jörg von der Baskets Akademie zu. Denn der 19-Jährige, der 2010 nach Oldenburg kam und in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) und der 1. Regionalliga zum Einsatz kommt, wagt einen mächtigen Schritt. Es geht über den großen Teich, in die Vereinigten Staaten.

Durch den Akademie-Nachwuchskoordinator Ralph Held kam der Kontakt zu der Eastern Washington University zu Stande. „Head­coach Jim Hayford war dann hier in Deutschland. Er hat sich unser Training angesehen und ein persönliches Gespräch mit mir und meinen Eltern geführt“, sagt Jörg.

Nach seinem Abitur am Gymnasium Eversten im Sommer 2012 geht es für Jörg zur Saison 2012/2013 nach Nordamerika. Dort wird er für das Basketball-Team der „Eagles“ auflaufen und strebt einen Abschluss in „Business and Economics“ an.

Den gebürtigen Saarbrücker erwartet in den USA eine völlig andere Welt. Der College-Sport genießt dort ein hohes Ansehen, Spiele finden vor bis zu 15 000 frenetisch feiernden Fans statt. Das Fernsehen zeigt rund um die Uhr Live-Übertragungen aus den Hallen. Dazu kommen ein professionelles Coaching, Trainingsmöglichkeiten wie bei NBA-Teams, ein sportverrücktes Umfeld und damit auch eine Sonderstellung auf dem Campus. Mit Stipendien locken die Universitäten talentierte junge Spieler. „Ich freue mich auf die Herausforderung, selbst vor einer großen Kulisse gegen so starke Teams zu spielen“, erklärt Jörg.

Sein zukünftiger Trainer ist von ihm überzeugt: „Frederik spielt intelligent und nutzt seine Länge sehr effektiv. Damit gibt er uns einen großen Vorteil unter den Körben“, sagt Hayford. In der NBBL überzeugte der Centerspieler in der vergangenen Saison mit durchschnittlich 15 Punkten, 11 Rebounds und 2,5 Blocks pro Partie. Und auch in diesem Jahr spielt Jörg eine wichtige Rolle in der Regionalliga-Mannschaft von Trainer Mladen Drijencic.

Eben jener war es auch, der Jörg damals zum Sport mit dem orangenfarbenen Leder brachte. „Mladen hat mir Basketball von der Pike auf beigebracht. Er war früher schon in Uerdingen mein Coach, durch ihn bin ich zur Akademie gekommen – ich verdanke Mladen wirklich viel“, verrät der 2,13-Meter-Mann.

Bei den „Eagles“ wird Jörg einer von drei deutschen Spielern sein. „Mit Thomas Reuter habe ich früher schon zusammengespielt. Wir kennen uns gut, deshalb ist es ein schöner Zufall, ihn wiederzutreffen“, so der 19-Jährige.

Die „Eagles“ spielen in der höchsten College-Liga NCAA. Im Jahr 2004 qualifizierten sie sich erstmals für das NCAA Tournament, in dem der Landesmeister ausgespielt wird. Sogar einen NBA-Spieler brachte das Programm hervor: Rodney Stuckey (Detroit Pistons).

Auch Jörg würde gerne einen ähnlichen Weg gehen: „Mein Ziel ist es, Profi zu werden, deshalb gehe ich auch an das College. Ich hoffe, ich kann dort viel mitnehmen. Mein Traum ist es, später einmal im europäischen Ausland zu spielen. Aber auch der Bundesliga wäre ich nicht abgeneigt.“ Den nächsten großen Schritt dahin wird Jörg im kommenden Jahr gehen.

Arne Jürgens
Volontär, 2. Ausbildungsjahr
NWZ-Redaktion
Tel:
0441 9988 2003

Weitere Nachrichten:

Akademie | Gymnasium Eversten | NBA

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.