• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

NORDLIGA OT: Oldenburger Tennisverein schafft Überraschungssieg

10.06.2009

OLDENBURG Dank einer insgesamt starken Vorstellung gelang der ersten Männermannschaft des Oldenburger Tennisvereins (OTeV) durch einen 6:3-Erfolg gegen den bisherigen Spitzenreiter der Nordliga, Rahlstedter HTC, der erwünschte Überraschungssieg. Mit nun 8:4 Punkten und Tabellenplatz vier dürfte der Klassenerhalt gesichert sein.

Im Einzel hatte Mattis Wenzel aufgrund seines großen verletzungsbedingten Trainingsrückstandes gegen den schwedischen Spitzenspieler Magnus Ohrvall keine Chance (1:6, 0:6). „Er freute sich jedoch, dass er endlich einmal schmerzfrei durchspielen konnte“, berichtete OTeV-Trainer Daniel Greulich. Mit aggressivem und hoch variablem Spiel bezwang Michel Dornbusch den Spanier Ricardo Soriano 6:1 und 6:4. Der von seinem Studium aus Amerika zurückgekehrte Jörg Ekkenga musste sich gegen Achim Roth erst im Tie-Break des dritten Satzes geschlagen geben (5:7, 6:2, 6:7).

Bei Torsten Wietoska zahlte sich der Trainingsfleiß der vergangenen Wochen aus – er besiegte Marco Lange 6:2 und 6:2. Schwer zu kämpfen hatte Tim Nekic gegen Jonas Blankenburg, doch am Ende gewann er 7:5, 1:6 und 6:3. Stark ebenso die Vorstellung von Niklas Brandes, der mit 6:2 und 7:5 gegen Norman Pollnow triumphierte.

Somit stand es nach den Einzeln 4:2 für den OTeV. Dank der diesmal starken Doppel wurde der Sieg anschließend unter Dach und Fach gebracht. Wetzel und Felix Altdörfer unterlagen jedoch ihren Gegnern Ohrvall/Pollnow mit 6:3, 2:6 und 1:6. Taktisch klug eingestellt bezwangen Ekkenga/Wietoska dagegen Roth/Lange mit 6:3, 3:6 und 6:0. Und auch im letzten Doppel blieb der OTeV mit Dornbusch/Brandes gegen Soriano/Blankenburg mit 6:3 und 6:3 siegreich.

„Eine besondere Freude ist es, dass sich die Mannschaft ausschließlich aus einheimischen Spielern zusammensetzt, die aus der Jugendförderung des OTeV und des Bezirks Weser-Ems entwachsen sind“, meinte Greulich und fügte hinzu: „Das heißt aber nicht, dass wir grundsätzlich auf ausländische Spieler verzichten können. Unsere Talente haben von ihnen in den vergangenen Jahren viel gelernt – die ausländischen Spieler haben uns oft aus schwierigen Situationen geholfen.“

Zu seinem letzten Spiel der Sommersaison tritt der OTeV erst am Sonntag, 21. Juni, beim Tabellenletzten SV Blankenese an. An diesem Wochenende stehen die Niedersachsen-Meisterschaften in Hannover an. Dort geht das eine oder andere Talent der jetzigen Mannschaft mit guten Hoffnungen an den Start.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.