• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

JUDO: Oldenburger Trio holt zwei Medaillen

27.11.2008

OLDENBURG Drei Oldenburger Nachwuchshoffnungen im Judo waren bei den norddeutschen Meisterschaften der Jugend U 14 aktiv – und das erfolgreich. Bei den Titelkämpfen, die der Schleswig-Holsteiner Judoverband in Oldenburg (Schleswig-Holstein) ausgerichtet hat, waren insgesamt 260 Teilnehmer aus vier Landesverbänden am Start.

Das Oldenburger Trio hatte sich bei den Landesmeisterschaften in Vorsfelde Ende Oktober für diese ranghöchsten Titelkämpfe qualifiziert. Deutsche Meisterschaften werden in dieser Jugendklasse noch nicht ausgetragen.

Klara Wolf, die auf Landesebene in der Gewichtsklasse bis 40 kg die Vizemeisterschaft gewonnen hatte, setzte ihre Erfolgsserie bei den „Norddeutschen“ fort. So beendete sie die Vorrundenkämpfe mühelos mit Punktsiegen. Auch der Halbfinalkampf gegen Alicia Jannek vom TuS Glinde (Hamburg) wurde erfolgreich mit einem Schenkelwurf vorzeitig beendet. Im Finale konnte sich die PSVerin trotz eines dynamischen Griffkampfes nicht entscheidend durchsetzen und musste mit Nieke Nordmeyer (Harburger TB) in die Verlängerung. Obwohl sich die Oldenburgerin leichte Vorteile erkämpfte, wurde dies von den Kampfrichtern nicht honoriert. Mit 2:1 Stimmen unterlag Klara Wolf nur knapp und wurde Vizemeisterin.

Hannah Kunze (bis 36 kg) vom Budokan Bümmerstede, die ihre erste Saison in der Jugend U 14 kämpft, glänzte derweil mit dem Gewinn der Bronzemedaille. Nach einer Niederlage in der Vorrunde gegen die spätere Vizemeisterin Julia Emsmann vom TSV Klausdorf (Schleswig-Holstein), die Kunze mit einer Außensichel erwischte, startete die Oldenburgerin in der Trostrunde voll durch. Alle Kämpfe wurden bereits nach wenigen Sekunden mit Schulterwürfen gewonnen. Das kleine Finale um den dritten Platz entschied Kunze bereits nach zehn Sekunden – wieder mit einem Schulterwurf – gegen Inga Dorner vom SV Leiferde (Niedersachsen) für sich.

Carolin Blome (bis 40 kg/Polizei SV), die in der Vorsaison noch auf Bezirksebene gescheitert war, hat allein durch die Qualifikation einen enormen Leistungssprung vollzogen und beendete die Saison mit dem neunten Platz.

„Die Judoabteilung des Polizei SV, die auch in dieser Saison viel in die Nachwuchsförderung investiert hat, ist stolz auf die gezeigten Leistungen ihrer Nachwuchssportlerinnen“, bilanzierte PSV-Abteilungsleiter Klaus Haase. „Die Kadermaßnahmen und Turniere in der Vorbereitungsphase haben zum Erfolg beigetragen. Besonderer Dank gilt auch den Eltern, die durch Fahrgemeinschaften die Vielzahl von Trainingseinheiten erst möglich machten.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.