• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Tischtennis: Oldenburger Vereine erspielen viele Titel

19.05.2015

Oldenburg Auch auf Kreisebene ist die Tischtennis-Saison seit Kurzem beendet. In der abgelaufenen Spielzeit konnten sich eine Vielzahl unterschiedlicher Oldenburger Vereine in den verschiedenen Ligen über Meisterschaften und Aufstiege freuen.

In der Kreisliga sicherte sich der DSC Oldenburg II die Meisterschaft souverän und stellte mit Andreas Pröger (33:2 Siege) auch den besten Spieler der Liga. Der TuS Wahnbek kam auf Platz zwei, verlor die Relegation allerdings mit 6:9 beim OTB III.

Die ausgeglichen stark besetzte Mannschaft von BW Bümmerstede III gewann erwartungsgemäß den Titel in der 1. Kreisklasse. Den erfolgreichsten Spieler der Liga (31:1 Siege) stellte mit Lutz Hofmann aber Vizemeister OTB V. Durch einen 9:6-Erfolg im Relegationsspiel bei Eintracht Oldenburg II steigt der OTB V ebenfalls sicher auf.

In der 2. Kreisklasse lieferten sich der Hundsmühler TV VIII und der DSC Oldenburg III ein heißes Rennen um die Meisterschaft. Nur um einen Punkt geschlagen geben musste sich der zweitplatzierte DSC, sicherte sich aber mit einem 7:3 bei der Reserve des TuS Eversten ebenfalls den Aufstieg in die 1. Kreisklasse. Erfolgreichster Spieler der Liga mit 33:7 Siegen war Christian Reißel vom Tabellendritten VfB Oldenburg.

In der 3. Kreisklasse musste das Spielverhältnis über die Meisterschaft entscheiden. Ganz knapp hatte der DSC V hier die Nase vorn und verwies den VfB II auf den zweiten Rang. In der Relegation unterlag die VfB-Reserve mit 3:7 gegen die zweite Mannschaft von Tura Oldenburg. Die beste Bilanz im oberen Paarkreuz erzielte Jürgen Schindler vom JV Achtermeer.

Die 4. Kreisklasse wurde nach Belieben vom TTC IV dominiert, der alle Spiele gewann und dabei nie mehr als drei Gegenpunkte zuließ. Der VfB III musste sich nur zweimal dem Meister geschlagen geben und gewann auch das Relegationsspiel beim SV Ofenerdiek deutlich mit 7:2. Die meisten Siege erzielte Wolfgang Weckwerth (SV Eintracht IV), beeindruckend war aber auch die Bilanz von Markus Holzum (VfB III) mit insgesamt 29:0 Siegen im unteren und oberen Paarkreuz.

In der Jungen-Kreisliga wurde Tura 76 Meister, angeführt vom Mathis Kohne (28:1 Siege). Die Vize-Meisterschaft sicherte sich die Mannschaft von TuS Eversten.

Die Schüler-Kreisliga gewann der SV Eintracht ohne Punktverlust vor BW Bümmerstede. Die Eintracht hatte mit Tjark Heidbrenner (19:2 Siege) auch den besten Spieler der Liga in ihren Reihen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.