• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Rudern: Oldenburgerin kämpft um WM-Medaille

07.07.2012

OLDENBURG Die Sommerferien werden diesmal für Jule Dirks vom Oldenburger Ruderverein (ORVO) etwas anders ausfallen als die ihrer Schulkameradinnen. Mit zwei Silbermedaillen bei den deutschen Jugendmeisterschaften hatte sich die 17-Jährige für die Nationalmannschaft des Deutschen Ruderverbandes empfohlen. Nun erwartet sie ein mehrwöchiges Trainingslager in Berlin. Anschließend geht es zur Teilnahme im Achter an der Junioren-Weltmeisterschaft im bulgarischen Plovdiv (14. bis 19. August).

„Das Ziel ist dabei ganz klar ein Platz auf dem Podium“, sagt Jule Dirks. Ihr stehen nun täglich drei bis vier Einheiten hartes, schweißtreibendes Training im Kraftraum, auf dem Fahrrad oder eben auf dem Wasser bevor.

Vor dem Trainingslager galt es aber noch zu klären, in welcher Bootsklasse die noch 17-jährige Oldenburgerin zum Einsatz kommen soll. Eine umfangreiche Testserie musste dazu absolviert werden. Neben einem Ausbelastungstest auf dem Ruderergometer und der Bestimmung der maximalen Sauerstoffaufnahmefähigkeit galt es in einem 2000-Meter-Wettkampftest im Messboot, die bestmöglichen Schlaglängen, Kraftwerte und ein hohes Maß an Effektivität auf dem Wasser nachzuweisen.

Am Ende der Testserie gehörte Jule Dirks zu den acht stärksten U-19-Ruderinnen Deutschlands und wurde für die Prestige-Bootsklasse, den Achter, nominiert.

Das Trainingslager beginnt am 16. Juli und dauert bis zur WM. Damit über eine solch lange Dauer die Strapazen mit täglichem Trainingsbeginn um 6 Uhr und bis zu 28 Kilometer langen Einheiten durchgestanden werden, wird das Nationalteam von einem Team aus Physiotherapeuten und Ärzten begleitet. „Von ihnen wird der Trainingsprozess ständig medizinisch betreut und ausgewertet, um dann mit den Trainern die Trainingssteuerung zu optimieren“, erklärt Jule Dirks.

Seit vier Jahren hat sie am Landesstützpunkt Oldenburg stetig daran gearbeitet, in die nationale Spitze vorzustoßen. Erste Erfahrungen sammelte sie von 2006 bis 2008 in der Kinderabteilung des ORVO, wo sie erste Regattasiege landete und erfolgreich am Bundeswettbewerb der Kinder teilnahm.

Nachdem sie bereits 2010 in Hamburg und 2011 im litauischen Trakai erfolgreich die deutschen Farben auf Vergleichs-Wettkämpfen der Ostsee-Anrainerstaaten vertreten durfte, ist sie nun ganz oben angekommen und darf im olympischen Jahr auf der U-19-WM gegen die ganz große Konkurrenz zeigen, was sie und ihr Achter können.

Ihre Zielstrebigkeit und ihr Trainingseifer haben die junge Oldenburgerin gepaart mit ihrem Talent in die Spitze geführt. Im Vordergrund steht für sie aber immer die Freude am Mannschaftsgefühl in Training und Freizeit, aber letztlich auch im Wettkampf.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.