• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Oldenburgerinnen bei „Airborne Fit Run“ auf Podest

05.09.2016

Oldenburg Rund 521 Teilnehmer nahmen am Sonnabend am 6. „Airborne Fit Run“ auf dem Truppenübungsplatz in Bümmerstede teil – darunter auch einige Oldenburger Athleten.

Die beiden Triathletinnen Nicola Albrecht und Sabina Kruska vom TCO „Die Bären“ gingen über die 20 Kilometer an den Start. Dabei mussten sie den zehn Kilometer langen Rundkurs, gespickt mit zehn Hindernissen gleich zweimal absolvieren. Erschwert wurde das Ganze zusätzlich noch durch den tiefen Sand auf der Lauf-Strecke. „Das Loch“ eine mit Wasser gefüllte brusttiefe Grube, aus der sich die Athleten an einem Seil herausziehen mussten, war hierbei das wohl spektakulärste Hindernis.

Mit einer Zeit von 1:58,43 Stunde erreichte Kruska den dritten Platz. Den Sieg holte sich überlegen ihre Vereinskollegin Albrecht, die sich in 1:50,23 Stunden nur zwei Männern geschlagen geben musste. Zwischen den beiden Bärinnen platzierte sich die Leipzigerin Sandra Bischoff (1:55,50).

Bei den Männern setzte sich Triathlet Maik Drost vom SV Burlage durch. Er überquerte in 1:39,59 Stunden mit mehr als zehn Minuten Vorsprung die Ziellinie. Tobias Ahlke von der TSG Harsewinkel wurde Zweiter. Der Verbandsliga-Handballer aus Westfalen benötigte für den Kurs 1:50,15 Stunde. Schnellster männlicher Oldenburger Teilnehmer war hier Marko Gerlach vom DSC (1:53:05).

Gerade mal sechs Sekunden fehlten Kim Hinrichs, um auch über zehn Kilometer einen Oldenburger Sieg bei den Frauen rauszulaufen. Den sicherte sich Natalie Andrees von LG Fliegerhorst Upjever in 1:00:53 Stunde. Wie eng es bei den Frauen zuging, zeigt auch der Abstand zur drittplatzierten Bremerin Anna Lange (1:01:01). Bei den Männern konnte sich zwar Stephan Klein in 55:12 Minuten deutlich den Sieg sichern. Aber dahinter gab es ein regelgerechtes Fotofinish um die Podestplätze. So lag zwischen dem Zweiten Chris-Benjamin Oppenkowski (FC Wittsfeld, 56:24) und dem sechstplatzierten Andreas Puls (SV Eintracht Wiefelstede) gerade mal eine Sekunde. Dazwischen landeten Jan-Marek Meyer (3. Platz/56:24), Andreas Meyer (4./56:25) und Jan Marken-Schön (5./56:25) aus Wiefelstede.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.