• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Oldenburgerinnen lassen Abstiegssorgen hinter sich

24.04.2017

Oldenburg /Fallingbostel Das Zittern, Bangen und Daumendrücken ist vorbei, die Abstiegsangst vertrieben: Mit einem verdienten 34:23 (15:9)-Sieg beim punktlosen Schlusslicht HSG Heidmark haben sich die Drittliga-Handballerinnen des VfL II am Samstagabend vorzeitig den Klassenerhalt gesichert.

„Die Erleichterung bei mir und den Spielerinnen ist riesig. Jetzt können wir die nächste Woche etwas entspannter angehen“, sagte Trainerin Alexandra Hansel und atmete tief durch. Da am vorletzten Spieltag auch die Konkurrenz der Oldenburgerinnen punktete, war der zweite Auswärtserfolg in Serie umso wichtiger.

Bei der seit Wochen als Absteiger feststehenden HSG aus Fallingbostel kamen die Gäste allerdings nur langsam in Tritt. Wie erwartet kämpfte Heidmark um das ersehnte Erfolgserlebnis. Erst nach dem 6:6 (13. Minute) setzten sich die VfL-Frauen ein wenig ab. Als sie kurz vor der Pause mit 13:7 (25.) vorn lagen, zeichnete sich der erfolgreiche Abend jedoch schon ab. Schließlich verteidigte der Favorit den Sechs-Tore-Vorsprung bis zur Halbzeit (15:9) und ließ sich den Vorteil auch danach nicht mehr nehmen.

Im Gegenteil: In der Schlussviertelstunde baute der VfL II den Vorsprung gegen nachlassende Gastgeberinnen noch deutlich aus und knackte zum zweiten Mal in dieser Saison die 30-Tore-Marke. Erfreulich aus Oldenburger Sicht, dass sich alle Feldspielerinnen in die Torschützenliste eintrugen. Mit Abstand am besten traf jedoch Lena Thomas, die neunmal erfolgreich war und damit maßgeblich zum hohen Auswärtssieg beitrug.

„Über einige gelungene Aktionen sind wir ins Spiel gekommen. Wir waren die bessere Mannschaft“, freute sich Hansel. Platz acht in der Endabrechnung ist den Drittliga-Frauen nun nicht mehr zu nehmen, so dass sie das Saisonfinale am kommenden Samstag (17 Uhr, Sporthalle Wechloy) ohne großen Druck angehen können.

Für den siebtplatzierten Gast aus Owschlag-Kropp-Tetenhusen (HG OKT) geht es ebenfalls um nichts mehr. Beste Voraussetzungen für einen entspannten Handball-Nachmittag ohne Zittern und Bangen.

VfL II: Rump, Neumann – Griet Prante 3, Martens 2, Genz 2, Thomas 9, Rußler 5/1, Frenzel 4/2, Kerber 1, Carstens 3, Schilling 1, Balthazar 2, Berkau 1, Lisa Prante 1.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.