• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Schwimmen: OSV-Trainer sieht vor WM noch Luft nach oben

21.03.2017

Oldenburg /Lübeck Eine kleine, aber feine Gruppe hat Oldenburg bei den Norddeutsche Masters-Meisterschaften in Lübeck vertreten. Acht Athletinnen und Athleten des OSV gehörten zu den insgesamt mehr als 480 Aktiven, die rund 1600 Starts im Sportbad St. Lorenz absolvierten, und nahmen zahlreiche Medaillen mit auf die Heimreise.

„Dass man bei Lübeck nicht mehr nur an Marzipan, das Holstentor oder die Buddenbrooks denkt, sondern aus sportlicher Sicht auch die Stadt Oldenburg im Gedächtnis behält, verdanken wir den ausgezeichneten Erfolgen unser Masterschwimmer“, meinte Schwimmkreis-Sprecherin Stefanie Nee mit einem Augenzwinkern zu den Leistungen der OSV-Starter, die sich mehrfach gegen namhafte Konkurrenz aus Berlin, Rostock und Hamburg durchsetzten.

„Eine tolle Leistung“, freute sich auch Trainer Jürgen Schnitker, meinte aber auch: „Es ist für die im Sommer anstehende Weltmeisterschaft in Ungarn aber sicher noch Luft nach oben.“

Bei den von der SG Bille Hamburg ausgerichteten Titelkämpfen avancierte Kerstin von Waaden (Jahrgang 1985) zur erfolgreichsten Schwimmerin des OSV an diesem Wettkampf-Wochenende. Sie belegte in ihrer Altersklasse 30 mit großem Abstand Rang eins über 100 Meter Freistil. Zudem schlug sie als Zweitplatzierte über 100 Meter Brust an und freute sich ferner über zwei Bronzemedaillen.

Ulrich Fortmann (1966) erreichte in der Altersklasse 50 in seiner Paradedisziplin über 100 Meter Schmetterling Gold. Mischa Jablonski (1993, AK 20) verpasste über 50 Meter Rücken knapp den Sieg. Ebenfalls Rang zwei belegte Björn Nee (1978, AK 35) über 100 Meter Freistil. In der Alterskategorie 25 schwamm Christopher Toel (1991) jeweils auf Rang drei über 50 und 200 Meter Freistil. Andreas Hüsing (1967), Mathias Ehrentraut (1979) und Julia Throm (1995) vervollständigten die erfolgreiche Gruppe aus Oldenburg.

Teamgeist bewiesen die OSVer in den Staffeln. Toel, Jablonski, von Waaden und Throm gewannen den Mixed-Wettbewerb über 4 x 50 Meter Freistil. Silber erkämpften sich Fortmann, Nee, Toel und Jablonski über 4 x 50 Meter Freistil. Die Medaillensammlung komplettierte die Mixed-Staffel mit Jablonski, Throm, von Waaden und Toel mit ihrem dritten Rang über 4 x 50 Meter Lagen.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.