• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

OTB debütiert gegen Neuling

16.09.2006

OLDENBURG Das OTB-Team brennt auf den Saisonauftakt. Trainer Glasauer möchte oben mitmischen.

Von Nils Klaiber OLDENBURG - Nach einem intensiven Vorbereitungsprogramm beginnt für die Regionalliga-Basketballer des Oldenburger TB am Sonntag (16 Uhr, Haarenufer) der Ernst der Saison. Gegen Aufsteiger SG Wolfenbüttel feiern die Korbjäger von Trainer Thomas Glasauer ihr Debüt. Gemessen an den gut besetzten Rängen beim letzten Test gegen die Bremen Roosters hofft Glasauer zum Auftakt auf große Unterstützung.

Die Oldenburger starten mit einer außergewöhnlich jungen Mannschaft in die Saison: Bei knapp über 21 Jahren liegt der Altersschnitt der Glasauer-Schützlinge. Der Kader wurde nach einigen Abgängen gezielt verstärkt. Bei der Suche nach Verstärkungen wurde Glasauer gleich in zwei Fällen in der Hauptstadt fündig. Vom Zweitliga-Aufsteiger TuS Lichterfelde, der Talentschmiede Alba Berlins, wechselten Tim Modersitzki und Armin Willemsen zum OTB.

Das Duo startet – genau wie Maximilian Gottwald – mit einer Doppelllizenz auch für die Bundesliga-Basketballer der EWE Baskets. Der dritte Neuzugang ist den Oldenburger Fans kein Unbekannter, denn Marco Adamczewski entschied sich nach nur einem Jahr in Magdeburg zu einer Rückkehr in die alte Heimat. „Ich bin sehr froh, diese drei Spieler in meinem Team zu wissen“, so Glasauer, „denn sie werden zusammen mit den verbliebenen Akteuren eine schlagkräftige Mannschaft bilden.“

Insgesamt 14 Spieler umfasst der Kader des OTB, zahlreiche sehr junge Talente sollen Schritt für Schritt an höhere Aufgaben herangeführt werden. Die beiden Youngster, Joleik Schaffrath und Benka Barloschky, beispielsweise laufen parallel auch im neuen Team der Junior Baskets Oldenburg auf, das in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) an den Start gehen wird. „Die Mischung aus Routine und junger Energie passt. Alle arbeiten hervorragend zusammen.“

In Sachen Saisonziel wagt Glasauer eine optimistische Prognose: „Ich halte uns für stark genug, in der oberen Tabellenhälfte zu landen. Es wird am Anfang der Saison naturgemäß noch nicht alles funktionieren, allerdings werden wir auf den Punkt topfit und hoch motiviert sein.“ Eine gewisse Unsicherheit über die eigene Stärke regiert natürlich noch – die Auftaktpartie gegen einen Liga-Neuling birgt zahlreiche Unwägbarkeiten.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.