• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

OTB-Korbjäger holen Vizemeisterschaft

20.05.2008

OLDENBURG Nur knapp haben die Senioren-Basketballer des Oldenburger TB am vergangenen Wochenende ihre Titelverteidigung bei den deutschen Meisterschaften der Altersklasse Ü 55 verpasst. Die OTB-Mannschaft um Trainer Holger Smit unterlag im Endspiel in Darmstadt dem MTV Wolfenbüttel mit 41:51.

Im ersten Gruppenspiel hatte der OTB den MTSV Schwabing klar mit 28:8 besiegt. Im Anschluss stand es gegen die SG Osnabrück zur Halbzeit nur 12:10, aber durch erhöhten Druck in der Verteidigung gewannen die Oldenburger noch deutlich mit 29:18. Auch BC Darmstadt konnte bis zur Halbzeit mit dem OTB mithalten. Aber durch eine variablere Verteidigungsleistung der Oldenburger kamen die Darmstädter in der zweiten Hälfte nur noch zu vier Punkten. Sie konnten somit den 40:24-Sieg des OTB und damit den Gruppensieg nicht verhindern.

Im Viertelfinale traf die Mannschaft um Topscorer Ralph Ogden (51 Punkte) auf die BG Hagen. In diesem Spiel kamen die Oldenburger durch flüssige Kombinationen, an denen alle Spieler beteiligt waren, zu leichten Punkten und zogen sicher mit 33:12 ins Halbfinale ein. Dort wartete der starke Gegner aus Gießen, der sich gegenüber dem Vorjahr durch den ehemaligen Bundesliga-Spieler Eberhard Bauernfeind (u.a. Gießen und OTB) verstärkt hatte. Das Spiel verlief bis drei Minuten vor Schluss sehr ausgeglichen. Erst dann setzten sich die OTBer mit 27:20 ab und gewannen verdient mit 31:25.

Im anderen Halbfinale gewann MTV Wolfenbüttel gegen TuS Neukölln mit 37:24. „Damit standen sich – wie schon bei den Ü-60-Titelkämpfen – die beiden besten Mannschaften des Turniers im Endspiel gegenüber“, sagte Smit. Wolfenbüttel hatte seine Mannschaft durch den gebürtigen Oldenburger und für beide Teams einst in der Bundesliga spielenden Wolfgang Kück verstärkt.

Wolfenbüttel lag ständig in Führung, wobei der OTB bis zur Halbzeit bis auf einen Punkt auf 24:25 heran kam. „Doch die Wolfenbütteler hatten auf jede Umstellung unserer Verteidigung eine passende Antwort parat und haben verdient gewonnen“, gab Smit zu. Zudem war die Trefferquote der Oldenburger im Finale nicht mehr so gut wie in den vorherigen Spielen.

Oldenburger TB: D. Krüger (21 Punkte), B. Munderloh (27), Spengel (2), H. Munderloh, I. Krüger, Helmich (16), Ogden (51), Tauchert (3), Finke (24), Westerhoff (28), Buczylowski (7), Hollander (21).

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.