• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

BASKETBALL: OTB steht vor hoher Heimhürde

15.11.2008

OLDENBURG Vor richtungweisenden Spielen stehen an diesem Wochenende die beiden von Thomas Glasauer betreuten Basketball-Mannschaften. Während der Regionalligist Oldenburger TB am Sonnabend ab 20.15 Uhr in der Halle am Haarenufer auf den SC Rist Wedel trifft, treten die Junior Baskets Oldenburg am Sonntag in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) bei der Bayer Giants Academy in Leverkusen an (Wilhelm-Dopatka-Halle, 15 Uhr).

Der OTB möchte mit einem Sieg zur Spitzengruppe aufschließen, und die Junior Baskets Oldenburg wollen den Anschluss an die heiß umkämpften vier Playoff-Plätze halten.

Zu den besseren Teams der Regionalliga Nord ist Rist Wedel zu zählen. Die Mannschaft aus der Nähe von Hamburg setzt in der Startformation vor allem auf sehr routinierte Leistungsträger. Mit Zugang Moris Hadzija, Florian Moysich und Peter Huber-Saffer stellt sich den Oldenburgern ein sehr offensivstarkes Trio in den Weg, das nicht zuletzt auch durch Holger Jacobsen, Arne Meyer, Mac-Davis Duah, Vedad Delic, Martin Mareite und Florian Reiter sehr verlässliche Unterstützung erhält.

„Alleine die Aufzählung dieser Spieler spricht für sich“, sagt Glasauer. „Wedel verfügt über viele Akteure, die Verantwortung übernehmen können. Darauf müssen wir als Team antworten.“ In der zurückliegenden Trainingswoche bewiesen die Spieler des OTB, dass sie willens sind, den Anschluss an die Spitze zu halten. „Wenn wir in dieser Saison oben mitspielen wollen, dann müssen wir ein Spiel gegen ein solches Spitzenteam jetzt aber auch mal gewinnen“, hat Glasauer vor allem die engen Spiele gegen die Spitzenteams aus Bernau und Vechta vor Augen, die nur knapp verloren gingen.

Deutlich zurückhaltender gibt sich Glasauer vor dem Auswärtsauftritt der Junior Baskets in der NBBL. „Wir sind wohl erstmals klarer Außenseiter“, schätzt er die Lage vor der Reise nach Leverkusen ein. „Der Ausfall von Daniel Iremiren schwächt uns mächtig, und wir müssen gemeinsam eine Antwort auf seine Verletzung finden.“ Der 2,03 Meter lange Nigerianer muss nach einem Bänderriss im Spiel gegen Bonn/Rhöndorf wochenlang pausieren.

Glasauer lobt aber nachhaltig die Einstellung seines Teams: „Die Jungs haben im Training richtig Gas gegeben und legen eine Jetzt-erst-recht-Einstellung an den Tag. Das gefällt mir sehr. In Leverkusen wollen wir so gut es geht mithalten und mit einer kämpferischen Leistung überzeugen. Gegen ein Team mit mehreren Nationalspielern wird das aber sehr schwer.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.