• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Tennis: OTeV fordert Spitzenreiter heraus

24.07.2015

Oldenburg Mit dem Selbstbewusstsein von drei Siegen aus drei Spielen und der Gewissheit, schon drei große Schritte zum Klassenerhalt gemacht zu haben, tritt die erste Männermannschaft des OTeV an diesem Freitag (Beginn um 13 Uhr) zum Spitzenspiel bei TK Blau-Weiss Aachen an. Die Gastgeber haben drei relativ klare Erfolge gefeiert und führen die Tabelle der 2. Bundesliga Nord vor dem Bremerhavener TV und den Oldenburgern an.

„Aachen und Bremerhaven sind die beiden großen Meisterschaftsfavoriten“, meint OTeV-Trainer Daniel Greulich. Im Gegensatz zu den Oldenburgern, die in ihren drei Partien bislang immer auf den Tschechen Jan Mertl und den Franzosen Florian Reynet sowie fünf oder sechs deutsche Spieler gesetzt hatten, verfolge der Gegner eine „überwiegend internationale Spielerpolitik“.

Nur zwei deutsche Spieler

Von den 16 Akteuren, die Aachen für die Saison gemeldet hat, kommen nur zwei aus Deutschland. Neben dem unbedeutenden Robert Dering ist dies der an Nummer fünf spielende Jannis Kahlke. Zudem stehen zehn Belgier, drei Niederländer und ein Franzose auf der Meldeliste.

In Niels Desein (167. der Weltrangliste), Germaine Gigounon (188.), Yannick Mertens (195.) und Yannik Reuter (394.) warten eventuell vier absolute Spitzenspieler aus Belgien auf den OTeV. Vervollständigt wird die Aufstellung vom Franzosen Josselin Ouanna, der in seiner Karriere schon einmal bis auf Rang 88 vorgestoßen war.

„Bei dieser Aufstellung gehen wir als Außenseiter in die Partie“, weiß Greulich ganz genau um die Spielstärke der gegnerischen Akteure. „Besonders im Doppel hat Aachen überzeugt – acht Siege aus neun Partien“, rechnet Greulich vor.

Vor einem Jahr machten die letztlich drittplatzierten Oldenburger am vorletzten Zweitliga-Spieltag gegen Aachen (wurde am Ende Sechster) den Klassenerhalt perfekt. „Mit der besten Saisonleistung“, erinnert sich Greulich und träumt davon, dem nun klar favorisierten Rivalen ein Bein stellen zu können.

Als Nummer eins soll auf Oldenburger Seite in jedem wieder Mertl auflaufen. Der 33-Jährige schied am Dienstag bei einem Challenger-Turnier im niederländischen Scheveningen in der ersten Runde gegen den Slowaken Andrej Martin aus (4:6, 2:6). Sein Debüt soll an diesem Wochenende, an dem für den OTeV am Sonntag (Beginn um 11 Uhr) das Duell beim Bremer TC folgt, Henrique Cunha im Greulich-Team geben. Der 25-jährige Brasilianer belegt in der Weltrangliste aktuell Platz 302.

Hinter dem Einsatz von Michel Dornbusch steht ein Fragzeichen. Der 24-Jährige hatte sein Einzel am vergangenen Freitag beim 6:3 gegen den TV Espelkamp-Mittwald aufgrund einer Oberschenkelverletzung aufgeben müssen und fehlte am Sonntag beim 6:3 gegen den Club an der Alster. „Er hat es am Mittwoch im Training probiert, aber wir wissen noch nicht, ob es geht“, erklärt Greulich. Ein letzter Härtetest soll kurzfristig zeigen, ob Dornbusch schon wieder auflaufen kann.

Hoffnungsträger Seifert

Neben dem leicht angeschlagenen Jonas König sowie Torsten Wietoska und Lasse Muscheites steht auch Stefan Seifert bereit. Der 30-Jährige ist mit jeweils 2:0 Siegen in Einzel und Doppel wie Wetzel (2:0, 3:0) noch ungeschlagen. Insbesondere am Sonntag gegen den Club an der Alster, als aufgrund des Regens zeitweise in der Halle gespielt wurde, trumpfte er groß auf.

Mit Kampf und spielerischer Klasse bezwang Seifert den Hamburger Philipp Hammer 2:6, 7:6 (7:4), 10:4. „Das war sicher das beste Match, das jemals in der Halle am Johann-Justus-Weg gespielt wurde“, meinte Greulich und ergänzte vor dem Hintergrund, dass der Routinier zuvor oft auch hinter seinen eigenen Erwartungen zurückgeblieben war: „Stefan hat nun in seiner Vorbereitung in Absprache einiges verändert – als Trainer bin ich sehr froh, ihm vertraut zu haben.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.