• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Fußball: Polizei SV gewinnt Duell der Verfolger

16.04.2013

Oldenburg Der TuS Bloherfelde wartet weiter auf den ersten Sieg in der Rückrunde der 1. Fußball-Kreisklasse. Im Verfolgerduell beim Polizei SV kassierte der Tabellendritte eine 0:2-Niederlage und droht seine gute Ausgangsposition zu verspielen. Spitzenreiter Post SV konnte beim 3:0-Auswärtssieg auch vom VfL III nicht gestoppt werden.

Polizei SV - TuS Bloherfelde 2:0. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit hatten die Platzherren die besseren Torchancen. Aber erst in der zweiten Hälfte traf Gerome Penning für Polizei. Danach drängte Bloherfelde auf den Ausgleich. In der Schlussphase überschlugen sich die Ereignisse: 2:0 für Polizei durch Pascal Diers (87. Minute), der Bloherfelder Raphael Holtmann flog vom Platz (89.) und Kevin Sembach verschoss für Polizei einen Strafstoß (90.). „Der Sieg geht in Ordnung, wir hatten die besseren Chancen“, sagte Polizei-Trainer Nils Reckemeyer.

VfL Oldenburg III - Post SV 0:3. Schon nach zwei Minuten hatte Philipp Scholz die Chance zum 1:0 für den VfL, traf aber nur den Pfosten. Direkt nach Beginn der zweiten Hälfte traf auch VfL-Spieler Martin Hahn nur die Latte (47.). Kurz danach konnte Post-Trainer Jo Alder jubeln, weil ein VfL-Verteidiger einen Freistoß ins eigene Tor lenkte (51.). Zwölf Minuten später entschied Christian Lörfing mit dem 0:2 das Spiel. „Post war vor dem Tor einfach kaltschnäuziger“, musste VfL-Coach Peter Felsen zugeben.

Krusenbuscher SV II - FC Ohmstede III 0:5. Die Gäste waren für das Team von Oliver Benoit eine Nummer zu groß. Davide Leonardi und Thiemo Parolin erzielten die beiden ersten Tore für die Elf von Ivo Pavlov bereits in der ersten halben Stunde. „In der zweiten Halbzeit wollten wir noch mal alles versuchen, zum Ende fehlte aber die Kraft“, begründete Benoit die deutliche Niederlage.

FC Ohmstede II - Türkischer SV II 2:2. „Wir haben uns den Punkt verdient, denn wir sind zweimal nach einem Rückstand zurückgekommen“, lobte FCO-Trainer Martin Jakobi den Einsatz seiner Elf. Genau darüber ärgerte sich TSV-Coach Zeljko Ruskovec: „Wir waren bei den Gegentoren einfach zu unkonzentriert.“

SV Ofenerdiek II - GVO II 0:2. Zwei Foulelfmeter waren die einzigen Höhepunkte einer eher schwachen Partie. Philipp Strothmann verwandelte beide für die Gäste. Beim ersten Strafstoß (12.) musste er zweimal antreten, weil der Schiedsrichter ihn wiederholen ließ.

BW Bümmerstede II - TuS Eversten III 3:5. „Letzten Endes geht das Ergebnis in Ordnung. Es war nicht unser Tag“, lautete das kurze Fazit von BWB-Coach Dennis Knüppel. Die Gäste führten früh durch zwei Tore von Stephan Germann. Mitte der zweiten Halbzeit markierte Daniel Henke mit seinem dritten Tor zwar das 3:3 (69.), doch in der Schlussphase ging dem Gastgeber die Puste aus.

SW Oldenburg II - VfB Oldenburg III 3:0. „Endlich haben wir wieder mal gewonnen“, fiel SWO-Trainer Claus Suhrkamp nach dem Schlusspfiff ein Stein vom Herzen. Seine Elf bestimmte das Spiel, traf anfangs aber nur Latte und Pfosten. Erst kurz vor der Pause traf Michael Wille zum 1:0. Nach Wiederbeginn erhöhte er auf 2:0. Den Schlusspunkt setzte Fabian Büter mit einem verwandelten Elfmeter.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.