• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Fußball: Polizei SV mischt sich ins Rennen um Platz zwei ein

25.04.2014

Oldenburg Fünf Wochen vor Saisonende geht die Fußball-Kreisliga in die entscheidende Phase. Im Rennen um die Meisterschaft und einen möglichen zweiten Aufstiegsplatz wie im Abstiegskampf spielen Oldenburger Team gewichtige Rollen.

FSV Westerstede - Polizei SV 1:2. Der PSV hat nach inzwischen sechs Siegen in Folge auch plötzlich Außenseiterchancen im Kampf um Rang zwei. Bei den zuvor neunmal unbezwungenen Ammerländern geriet man zwar früh in Rückstand (10.), ließ sich aber nicht beirren. Torjäger Kito Danylo sorgte kurz nach der Pause für das überfällige 1:1 (48.). Arne Lieberum traf mit einem verwandelten Foulelfmeter zum 2:1 (76.). „Unser Sieg war hochverdient“, sagte Coach Nils Reckemeier.

SV Brake II - TuS Eversten (Freitag, 19.30 Uhr). Im Rennen um Platz zwei tritt das Team von TSE-Coach Brian Adamovic mehr oder weniger auf der Stelle. Eine Woche nach dem 2:2 gegen Eintracht geht es nun gegen die Braker, die die Reißleine im Abstiegskampf gezogen haben. Nach dem Aus für die Trainer Tino Matthes und Timo Meischen sollen es nun Stefan Franz und Daniel Drozlik richten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

SV Ofenerdiek - TuS Lehmden (Sonnabend, 15 Uhr, Sportplatz Lagerstraße). Gegen Bümmerstede gab es zuletzt für den SVO ein kleines, glücklich zustande gekommenes Erfolgserlebnis (2:2), der Befreiungsschlag im Abstiegskampf gelang aber nicht. Aufsteiger Lehmden ist ebenfalls von der Rolle und mit sechs sieglosen Spielen in den Abstiegsstrudel geraten.

Polizei SV - GVO (Sonnabend, 16 Uhr, Sportplatz Wechloy). „Wir wollen die Saison ohne Heimniederlage beenden“, will Reckemeier nun auch den Primus ärgern. „Wir sind endlich einmal nicht Favorit – die werden nicht wie Westerstede tief stehen und nur mit langen Bällen spielen“, erwartet er offensive Gäste. „Gegen den PSV muss die Chancenverwertung besser sein als in den vergangen Spielen“, weiß GVOs Co-Trainer Rainer Warns.

FC Ohmstede - SV Eintracht (Sonntag, 15 Uhr, Sportplatz Rennplatzstraße). „Jetzt sollten wir den Ligaerhalt eigentlich geschafft haben“, meint FCO-Trainer Lutz Gramberg, dessen Team das Punktekonto mit dem 2:1 vor zwei Wochen in Ofenerdiek auf 38 Punkte aufgestockt hat. Eintracht braucht dagegen noch Punkte. „Meine Spieler haben in Eversten das richtige Zeichen gesetzt“, meinte Noelle nach dem 2:2 und hofft nun auf eine genauso gute Vorstellung in Ohmstede.

SW Oldenburg - BW Bümmerstede (Sonntag, 15 Uhr, Sportplatz Sandkrug). „Wir können froh sein, dass wir in der Hinrunde so viele Punkte geholt haben, sonst würden wir jetzt gegen den Abstieg kämpfen“, ärgert sich SWO-Coach Jürgen Gaden über die Leistungen seines Teams, das vor zwei Wochen in Eversten 1:6 verlor. „Meine Mannschaft will wohl den Abstiegskampf bis zum letzten Spieltag offen halten“, flachste BWB-Trainer Rene Heintze nach dem verschenkten Sieg in Ofenerdiek.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.