• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Polizei SV schafft souverän Klassenerhalt

05.02.2013

Oldenburg /Hildesheim Die Schwimmer des Polizei SV sind auch 2013 und damit im 23. Jahr wieder in der 2. Bundesliga Nord vertreten. Im Finale dieser Liga um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft (DMS) in Hildesheim erkämpften sich Frank Förtsch, Florian Kramer, Piet Schlörmann, Veit Schlörmann, Tammo Schroeder, Julius Steen, Lars Wienecke und Christian Woitha 20 275 Punkte und belegten in der Punkteaddition von Vorkampf und Finale am Ende mit 41 163 Zählern Rang acht. Absteigen in die jeweilige Landesliga muss neben der SG Lübeck (schon vorher abgemeldet) die zweite Mannschaft der Wasserfreunde 98 Hannover.

Zwar verfehlte das Team des PSV seine Vorkampfleistung im heimischen Olantis, als Mark Osterkampf erfolgreichsten Oldenburger gewesen war, um 613 Punkte, doch standen weder im Vorkampf noch im Finale aus Krankheits- bzw. Verletzungsgründen alle Leistungsträger zur Verfügung. Gegenüber dem Vorjahr steigerte sich das Team mit Trainer Sönke Boden dennoch um 735 Punkte und einen Platz.

Erfolgreichster Punktesammler war in Hildesheim Piet Schlörmann (3326 Zähler bei fünf Starts). Der 19-Jährige zeigte seine beste Leistung über 200 Meter Freistil (1:56,36 Minuten, 692 Zähler) und 400 Meter Lagen (4:38,31, 672). Schroeder überbot die 700-Punkte-Marke über 100 Meter Brust (1:05,84, 716) und überzeugte auch über 50 Meter Brust (0:30,78, 688). Der 29-Jährige steuerte bei seinen fünf Starts 3225 Punkte bei.

Starke Leistungen über 50, 100 und 200 Meter Schmetterling sowie 50 Meter Rücken zeigte der 25-jährige Förtsch. Der Student erschwamm bei vier Stars 2545 Punkte und war über 50 Meter Schmetterling (0:26,37, 660) und Rücken (0:28,32, 645) besonders erfolgreich. Insgesamt 2433 Punkte steuerte Student Woitha zum Gesamtergebnis bei, wobei der 21-jährige Triathlet über 100 und 200 Meter Freistil (0:54,84 bzw. 2:01,03) jeweils die 600-Punkte-Grenze knackte. Das schaffte auch der zwei Jahre ältere Kramer über 50 und 100 Meter Rücken (0:28,78 bzw. 1:01,79) sowie 50 Meter Freistil (0:25,16). Er erkämpfte bei ebenfalls vier Starts insgesamt 2413 Punkte.

Nicht an ihre Leistungen vom Vorkampf in Oldenburg knüpften die jungen PSV-Athleten Veit Schlörmann und Julius Steen an. „Die Nervosität vor dem DMS-Finale war für die in diesem Jahr 15 Jahre alt werdenden Athleten wohl doch zu groß“, meinte Trainer Boden. Über 1500 Meter Freistil kratzte Schlörmann aber an der 600-Punkte-Marke (17:18,22, 597). Nochmals steigern konnte sich dagegen Wienecke. Der 19-Jährige verbesserte seine Bestzeit über 1500 Meter Freistil aus dem Vorkampf vor einer Woche nochmals um acht Sekunden auf 17:27,10 Minuten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.