• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Polizei SV vertraut eingespielter Aufstiegsmannschaft

01.08.2013

Oldenburg Im Kreispokal zeigte der Polizei SV schon, dass er mit Kreisliga-Mannschaften mithalten kann. In allen vier Pokalspielen der vergangenen Saison mussten die Wechloyer gegen höherklassige Teams ran – gegen Ohmstede (3:1) und Krusenbusch (4:0) gab es Siege, gegen Eintracht stand es nach 90 Minuten 0:0 (Polizei gewann nach Elfmeterschießen). Nur im Endspiel gab es eine knappe und unglückliche Niederlage gegen SW Oldenburg (0:1).

Polizei SV

Tor: Matthias Thomann, Yannik Zytur. Abwehr: Nils Eilers, Kevin Sembach, Paul Litau, Gino Cicalese, Pit Ebenthal, Dominik Wedemann. Mittelfeld: Lukas Gamon, Pascal Diers, Horst Eilers, Ümit Yavuz, Arne Lieberum, Henrik Geschonke, Gerome Penning, Hossein Dadari, Viktor Chochlow, Timo Krebs, Bastian Stöver, Waldemar Kopyl. Angriff: Sebastian Iker, Stephan Schönberg, Daniel Otten, Tim Lichterfeld, David Schostak, Kito Danylo, Christian Wenke.

Abgänge: Leonard Märtin, Sascha Lüschen (beide unbekannt), Marvin Köster (eigene 2. Mannschaft). Zugänge: Litau (VfL III), Lieberum (FC Rastede), Zytur (TuS Eversten II), Danylo (GVO A-Junioren), Geschonke (TuS Ebstorf).

Trainer: Nils Reckemeier (seit Dezember 2011).

Saisonziel: Klassenerhalt. Titelfavoriten: TuS Eversten, BW Bümmerstede, FSV Westerstede.

Jetzt will sich das Team von Trainer Nils Reckemeier nach dem Aufstieg aus der 1. Kreisklasse in der Kreisliga etablieren. Zuletzt war der PSV in der Spielzeit 2001/2002 hier mit dabei, musste aber als Vorletzter den Gang in die 1. Kreisklasse antreten.

Jetzt will sich Reckemeier, der die Mannschaft in der Winterpause der Saison 2011/2012 übernommen hatte, mit dem Team in der Kreisliga festsetzen. Dabei kann der Coach auf einen fast unveränderten und eingespielten Kader bauen. Drei Abgängen stehen fünf Neuzugänge gegenüber. Gino Cicalese stellt sich nur noch als Standby-Akteur zur Verfügung.

„Die Jungs haben sich in der Vorbereitung voll reingehängt und wollen unbedingt den Klassenerhalt schaffen“, beschreibt der Coach den großen Einsatz seiner Spieler. „Der Start in die Vorbereitung war in Ordnung, aber die Ergebnisse der Testspiele spielen für mich keine große Rolle“, ist der Trainer mehr an der Entwicklung der Mannschaft als an Resultaten interessiert.

Reckemeier ist sich sicher, dass der Kampf um den Klassenerhalt in dieser Saison ausgeglichener sein wird als in der abgelaufenen. Es werde nicht so sein, dass nach Ablauf der Hinrunde bereits drei Mannschaften so weit abgeschlagen sind wie im Vorjahr. Der Kampf um den Klassenerhalt beginnt für den PSV – wie gewünscht – mit einem Heimspiel und noch dazu mit der Chance zur Pokalrevanche. Im ersten Spiel empfangen die Wechloyer das Team von SW Oldenburg. Den Sandkrugern traut Reckemeier einiges zu: „Mein Bauchgefühl sagt mir, dass sie ganz am Ende ganz weit vorne stehen werden.“ Danach geht es im Kreispokal gegen Eversten. „Das ist gleich der nächste Knaller“, freut sich Reckemeier über das Auftaktprogramm.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.