• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Fußball-Kreisliga: Post schöpft nach Erfolg Hoffnung im Abstiegskampf

28.03.2011

OLDENBURG Alle Oldenburger Teams waren in der Fußball-Kreisliga gefordert.

SWO - FSV Westerstede 2:2. Schwarz-Weiß geriet durch einen Freistoß früh in Rückstand, zeigte aber eine gute Reaktion und drehte die Partie durch Tore von Oliver Kleinhans und Manuel Wellmann noch vor der Pause. Westerstede glich kurz nach dem Wechsel aus, dann sah SWO-Spieler Simon Tholen wegen einer angeblichen Tätlichkeit die Rote Karte (73.). „Das sind zwei verschenkte Punkte, und was mich noch mehr ärgert, ist die Rote Karte, denn das ist eine viel zu harte Entscheidung“, erklärte SWO-Trainer Dirk Kleinhans.

BW Bümmerstede - FC Ohmstede 2:2. Im Spitzenspiel gab es keinen Sieger, und so bleibt die Meisterschaft weiter spannend. Bümmerstede zeigte keine gute Partie und geriet durch Lutz Gramberg in Rückstand. Patrick Zierott – bester Spieler auf dem Platz – glich aus, doch Ohmstede antwortete in Person von Dennis Thon mit dem 2:1. In der zweiten Hälfte wurde BWB etwas druckvoller und kam in der Schlussphase durch ein Freistoßtor von Zierott zum Ausgleich. „Wir haben nicht die richtige Einstellung gefunden und sind mit einem blauen Auge davon gekommen“, erkannte BWB-Trainer Ingo Müller. FCO-Coach Sascha Hagen sagte: „Wir haben zwei Punkte verloren, waren nahe dran an einem Sieg.“

TuS Eversten II - Viktoria Scheps 4:0. Durch den Sieg macht Eversten den Abstiegskampf wieder so richtig spannend, ist nur noch fünf Punkte hinter Scheps. Nach torloser erster Hälfte wurde TSE offensiv immer stärker und schoss einen verdienten Sieg heraus. „Wir waren klar überlegen und haben keine Chance für Scheps zugelassen“, sagt TSE-Trainer Brian Adamovic.

TuS Wahnbek - FC Medya 0:0. Auch Medya hat nur noch fünf Zähler Rückstand auf Scheps. In Wahnbek war der FC dem Sieg wegen eines leichten Chancenplus’ nahe. „Wir machen kleine Schritte, die uns aber noch nicht so richtig weiterhelfen. Wir müssen Siege einfahren“, betonte FC-Trainer Fahri Tapu.

Post SV - SV Eintracht 2:1. Und auch der Post SV darf wieder hoffen, hat nach dem Derbysieg gegen Eintracht aber immer noch acht Zähler Rückstand. Shervin Khaledi brachte Post gegen seinen Ex-Verein in Führung, doch Christian Abeln glich aus. Kurz vor Schluss traf Jan Schmidt zum umjubelten Siegtor. „Verdient oder unverdient, für mich zählen nur die drei Punkte“, befand Post-Trainer Jo Alder, und sein Gegenüber Andreas Elter haderte: „Wir haben schwach gespielt und zwei blöde Gegentore bekommen.“

SV Brake II - SV Ofenerdiek 2:3. Dank des 23. Saisontreffers von Martin Sodtke in der 90. Minute nahm der SVO drei Punkte aus Brake mit. Zuvor war Brake zweimal in Führung gegangen und der SVO durch Sodtke und Jan-Hendrik Hesse zum Ausgleich gekommen. „Die Mannschaft ist intakt und hat jetzt wiederholt gezeigt, dass sie in der Schlussphase noch ein wichtiges Tor machen kann“, lobte SVO-Trainer Oliver Gerdes.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.