• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Fußball: Post SV und Ohmstede IV teilen sich Tabellenführung

19.08.2016

Oldenburg Die Fußballer von Post SV und Ohmstede IV teilen sich nach dem zweiten Spieltag mit sechs Punkten und gleichem Torverhältnis (6:2) den ersten Platz in der 1. Kreisklasse. Post gewann bei Tura 4:2, FCO IV setzte sich 4:1 gegen FC Medya durch. Letzter ist Post SV II nach dem 2:8 gegen Ohmstede III. Eversten II kassierte mit dem 1:6 im Vereinsderby gegen die Dritte die zweite Pleite. Bloherfelde spielte gegen GVO II nur 1:1, VfL III und Ohmstede II trennten sich torlos. Außerdem verlor Ofenerdiek II 2:3 gegen Eintracht II.

Tura 76 - Post SV 2:4. In einem abwechslungsreichen Spiel mit viel Tempo ging der Meisterschaftsfavorit durch Tore von Ferhat Tekce und Murat Bengu schon vor der Pause 2:0 in Front. Dennis Lübben und Maximilian Kolbe konnten zwar für Tura ausgleichen, nach dem 2:3 durch Tekce und einer Gelb-Roten Karte gegen den Gastgeber gingen diesem aber die Kräfte aus. „Wir haben die erste Halbzeit verpennt. Die Aufholjagd hat dann zu viel Kraft gekostet“, sagte Tura-Trainer Stefan Moorlampen nach dem verdienten Post-Sieg.

FC Ohmstede IV - FC Medya 4:1. Gegen die kompakte Ohmsteder Defensive fand der Kreisliga-Absteiger keine Mittel. Zwar konnte Temo Aslan für Medya noch den Anschlusstreffer erzielen in der Schlussphase machten Daniel Dost und Christian Esser für FCO IV alles klar. „Die Mannschaft hat gut gearbeitet und kompakt gestanden, deshalb haben wir auch verdient gewonnen“, meinte FCO-IV-Coach Söhnke Klatt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TuS Bloherfelde - GVO II 1:1. In einem erschreckend schwachen Spiel leisteten sich beide Mannschaften unzählige Fehlpässe, so dass nie ein richtiger Spielfluss entstand. Mit einem Freistoß brachte Victor Chochlow die Bloherfelder in Führung, die Janes Mansholt mit einem Schuss ins eigene Netz egalisierte. „GVO II war heute noch harmloser als wir. Wir haben noch ganz viel Luft nach oben“, musste TuS-Trainer Christian Fels erkennen.

VfL III - FC Ohmstede II 0:0. Die beiden Teams lieferten sich ein packendes Duell, in dem die Defensivreihen überragten. So gab es nur wenige Torchancen. Die größte hatten die Ohmsteder, sie trafen aber nur den Pfosten. „Es war ein echtes Spitzenspiel zwischen zwei starken Mannschaften“, sagte VfL-III-Coach Peter Felsen.

Post SV II - FC Ohmstede III 2:8. In einer sehr einseitigen Partie erlebte der Aufsteiger erneut eine Lehrstunde. Die Ohmsteder nutzten die zahlreichen Fehler gnadenlos aus und führten schon zur Pause 5:0. „Wir waren zu ängstlich, nichts hat geklappt. Mit einer Leistung wie heute werden wir nichts erreichen, damit kann ich nicht zufrieden sein“, ging Post-SV-II-Trainer Sascha Schaumburg mit seiner Truppe ins Gericht.

SV Ofenerdiek II - SV Eintracht II 2:3. Weil der angesetzte Schiedsrichter nicht erschienen war, sprang Michael Rose (SV Eintracht) kurzfristig ein. „Er wollte eigentlich nur ein Fußballspiel ansehen. Er hat sehr gut gepfiffen“, lobte SVO-II-Coach Thorsten Wessels das Engagement des Unparteiischen. In der ersten Hälfte überrollten die Gäste die Ofenerdieker, mussten aber kurz vor der Pause das 1:1 hinnehmen. Mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze sicherte Alexander Weyhe den Etzhornern die drei Punkte. „Eintracht hatte zahlreiche Torchancen, den Sieg müssen wir neidlos anerkennen“, sagte Wessels.

TuS Eversten III - TuS Eversten II 6:1. „Das Ergebnis ist viel zu hoch ausgefallen. Ein 2:1 oder 3:1 wäre in Ordnung gewesen. Wir haben eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt“, meinte TSE-III-Trainer Günter Herold. Philipp McKennie hatte seine Elf mit zwei Toren in Führung gebracht. Nach dem 2:1 durch Tom Agena wackelte die Dritte 20 Minuten lang, ehe McKennie mit zwei weiteren Toren das Vereinsduell entschied.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.