• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Urteil Zu Luftschadstoff-Messungen
EuGH: Schon einzelne Überschreitungen gelten als Verstoß

NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Quintett vertritt Niedersachsen

03.06.2015

Oldenburg Große Auszeichnung für die Nachwuchsarbeit der Baskets Akademie/OTB: Fünf Spieler, die in der kommenden Saison das Trikot der Oldenburger tragen werden, sind vom Trainer des Niedersächsischen Basketballverbandes (NBV), Karl-Heinz Röben, in den Landeskader für den Jahrgang 2001 gewählt worden. Alexander Hopp, Johann Meiners, Fynn Aumann und Nick Sander spielten in dieser Saison unter Trainer Vangelis Kyritsis in der U 14, Malte Maier-Knop kommt von Bremen 1860 zum OTB.

Damit nimmt das Quintett mit weiteren sieben Spielern aus Niedersachsen im Oktober am Bundesjugendlager im Olympia-Stützpunkt Rhein-Neckar in Heidelberg teil, wo die Landesverbände gegeneinander antreten und Spieler für die Junioren-Nationalteams gesichtet werden.

„Ich bin ganz stolz auf unsere Jungs, die es geschafft haben. Andere Spieler von uns sind nur knapp gescheitert“, sagt OTB-Jugendwart Kyritsis. Seitdem im 1993er-Jahrgang vor einigen Jahren fünf OTB-Akteure für den NBV-Kader nominiert worden waren, habe es danach nie mehr so viele Auswahlspieler aus Oldenburg gegeben. Das Team Niedersachsen hatte das Länderturnier damals unter der Leitung von Röben und Kyritsis mit Talenten wie Paul Albrecht und Anselm Hartmann letztmalig gewonnen.

Deshalb ist der Trainer „froh über die Qualität, vor allem in der Breite“. Die fünf Spieler bekleiden alle fünf Positionen auf dem Parkett – vom Point Guard bis zum Center. „Die Entwicklung sieht gut aus. Dass so viele Spieler aus unserem Programm das Bundesland vertreten, ist eine große Auszeichnung“, sagt Kyritsis.

Dafür trainieren die Jugendlichen vier- bis fünfmal pro Woche und müssen auch in der Schule ihre Leistung bringen. Ohne die Unterstützung der Familien sei dies gar nicht möglich, meint Kyritsis: „Es ist beeindruckend, dass sie in frühen Jahren schon so viel machen.“ Er sieht die „herausstechenden Talente“ auch als Vorbilder für andere junge Spieler im Verein: „Sie gehen mit ihrem Trainingseifer und ihrer Einstellung voran. Damit motivieren sie alle um sich herum zusätzlich.“

In Heidelberg erwartet die Oldenburger ein bundesweites Kräftemessen. „Das ist auch die erste Etappe der Sichtung für die deutschen Auswahlteams“, erklärt Kyritsis, der seinen Schützlingen Chancen auf eine Berufung einräumt. Die besten 24 Spieler werden dann für einen Lehrgang der U-15-Nationalmannschaft ausgewählt und bestreiten Turniere gegen andere europäische Länder.

Arne Jürgens Volontär, 2. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.