• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Großer Tag für alle Pferdeliebhaber

12.09.2017

Oldenburg Der 14. Pferdemarkt an diesem Sonntag lässt wieder viele Aktionen rund um das Pferd auf dem Pferdemarkt erwarten. „Auch für die Kinder gibt es jede Menge Spaß“, versprach Helmut Fokkena, Cheforganisator des Ereignisses, bei der Vorstellung des Programms am Montag.

Von 11 bis 17 Uhr gibt es regelmäßiges Ponyreiten und Kutschfahrten durch die Stadt. „Eine Veranstaltung für die ganze Familie“, so Fokkena. 20 Gruppen und Vereine werden ihre Reitkünste zeigen. Voltigiergruppen zeigen, wie turnerische und akrobatische Übungen an einer Longe in enger Abstimmung zwischen Mensch und Pferd ausgeführt werden. „Diese Sportart setzt ein hohes Wissen und Können im Umgang mit Pferden voraus“, sagt Yvonne Wienkamp, Jugendwartin der Reit- und Fahrschule Oldenburg. Die Reit- und Fahrschule Oldenburg ist der Veranstalter des „Tags rund ums Pferd“.

Über 100 Pferde werden an diesem Tag zu bestaunen sein – einfach nur so oder auch bei verschiedenen Darbietungen: etwa beim Barockreiten – der ursprünglichen historischen Form der Reitkunst. Sie wurde von den Spaniern entdeckt. Eine besondere Körperhaltung ist notwendig. Das Ziel des Barockreitens ist, mit minimalen Mitteln ein Höchstmaß an Reitkunst zu erzielen. Die spanische Hofreitschule ist ein Vorbild für diese Form der Reitkunst.

Das beliebte Westernreiten gehört ebenfalls wieder dazu. Die Westernpferde werden speziell auf die Anforderungen dieser Reitweise gezüchtet. In Europa haben sich vor allem die Haflinger und die Freiberger einen guten Namen im Westernreiten gemacht.

Verschiedene Quadrillen werden präsentiert. In Vierer- bis Sechser-Paaren reiten die Pferde in Formation. Wenn diese Reitkunst auch aus dem Militär kommt, so wurde sie in königlichen Höfen oder auch Fürsten- und Herrschaftshäusern vorgeführt und dienten schon damals wie heute der Unterhaltung.

Unter den rund 100 Akteuren sind auch der Geschäftsführer des Gemeindeunfallverbandes, Michael Mey, und der Chefarzt des Evangelischen Krankenhauses, Dr. Oliver Pieske. Sie nehmen am Prominentenreiten teil.

„Mit rund 20000 Besuchern ist der ,Pferdemarkt’ die größte Veranstaltung im Breitensport“, weiß Fokkena. „Wir haben auch schon viele Nachahmer“, so der Pferdenarr. Unter dem ehemaligen Oberbürgermeister Dietmar Schütz wurde die Veranstaltung vor Jahren ins Leben gerufen und hat sich mittlerweile zu einem festen Programmteil im Oldenburger Veranstaltungskalender etabliert. „Wir werden auch in diesem Jahr keinen Eintritt erheben“, kündigte Fokkena an.

Helmut Fokkena wird im kommenden Jahr nicht mehr an „vorderster Front stehen“, wie er sagt. „Aber unterstützend bin ich natürlich immer dabei“, verspricht der Freund der edlen Vierbeiner.

Pferdewirtschaftsmeister Andreas Hunger von der Reit- und Fahrschule Oldenburg ist sich sicher, dass viele Besucherinnen und Besucher nach diesem Tag, sich mehr für die Reiterei interessieren werden. Ein Flohmarkt „Rund ums Pferd“ ist ebenfalls organisiert. Für Leib und Seele sorgen verschiedene Getränke- und Essstände.