• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Ruth Spelmeyer untermauert Favoritenrolle für DM

10.02.2016

Oldenburg Einen glänzenden Saisoneinstand hat VfL-Sprint-Ass Ruth Spelmeyer bei den Norddeutschen Hallenmeisterschaften in Hannover gefeiert. Die 25-Jährige, die auf die Teilnahme an Olympia 2016 in Rio hofft, meldete sich stark zurück, nachdem sie vor zwei Wochen erkältungsbedingt auf den Start bei den Landesmeisterschaften verzichtet hatte.

Bei den Titelkämpfen auf norddeutscher Ebene deutete die amtierende Deutsche Meisterin über 400 Meter an, dass sie bei der am letzten Februar-Wochenende in Leipzig stattfindenden Hallen-DM schwer zu schlagen sein wird.

Deutliche Hinweise auf die ausgezeichnete Form gab es auf den Unterdistanzen, die sie als Langsprint-Spezialistin in Hannover bestritt. Am ersten Wettkampftag lief sie über 60 Meter im Zwischenlauf mit 7,60 Sekunden eine neue persönliche Bestzeit und kam als Endlauf-Dritte dicht an diese Marke heran (7,62).

Tags darauf lief die VfLerin über 200 Meter einen flotten Vorlauf (24,17). Als Endlauf-Siegerin steigerte sie sich auf 23,90 Sekunden, eine neue persönliche Bestzeit für die Halle und Platz vier in der aktuellen deutschen Bestenliste.

In den weiteren Frauenwettbewerben kam DSC-Mehrkämpferin Sophia Michels im Kugelstoß mit 11,33 Metern auf Rang fünf sowie auf eine im Vorlauf erzielte 200-Meter-Leistung von 26,59 Sekunden. Ihre Vereinskollegin Marie-Anna Dunkhase belegte im Weitsprung mit 5,39 Metern ebenfalls Platz fünf.

In den U-20-Wettbewerben wurde die noch der U 18 angehörende Katrin Walter (BTB) mit 1,61 Metern Hochsprung-Neunte. Julia Eckhardt (DSC) belegte Platz 13 über 400 Meter (61,35).

Im Weitsprung der Männer qualifizierte sich Adham Hess (VfL) mit 6,45 Metern für den Endkampf und wurde mit dieser Leistung Achter. Über 60 Meter (Vorlauf: 7,12, Zwischenlauf: 7,16) fehlten ihm nur zwei Hundertstelsekunden zur Endlaufteilnahme.

Knapp über der Norm von 1:36,00 Minuten, die für die Teilnahme an der Jugend-DM in der U-20-Klasse gefordert werden, blieb die 4 x 200-Meter-Staffel des BTB. Lasse Walther, Jan Gutzeit, Lasse Albrecht und Felix Bühring lösten trotz Bestleistung (1:36,20) nicht ganz das Ticket für die Titelkämpfe in Dortmund.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.