• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Versuchte Tötung löst Großeinsatz aus
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Frau In Norddeich In Lebensgefahr
Versuchte Tötung löst Großeinsatz aus

NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Schilling sorgt für finalen Jubel

02.05.2017

Oldenburg Das Beste zum Schluss: So lautet das Fazit einer durchwachsenen Spielzeit, in der sich die Drittliga-Handballerinnen des VfL II am vorletzten Spieltag mit dem Klassenerhalt belohnt hatten. Sinnbildlich dafür stand auch der 31:30-Sieg zum Saisonfinale gegen die HG OKT aus Schleswig-Holstein. Eng ging es zu, ehe die wurfstarke Kim Schilling in letzter Sekunde per Siebenmeter den Siegtreffer erzielte. Schon vor dem Anpfiff am Samstag stand fest, dass die VfL-Frauen nicht absteigen und die Spielzeit auf Platz acht – nun punktgleich mit den Gästen – beenden.

„Das war heute kein schlechter Auftritt von uns. Wir haben auf den Leistungen der Vorwochen aufbauen können“, lobte Trainerin Alexandra Hansel nach ihrer letzten Partie als Cheftrainerin und sprach von einer „schönen Mannschaftsleistung“. Denn ihr Team knüpfte an die zuletzt gezeigten Auftritte an, mit denen es sich nach langem Zittern und vier Siegen in Serie den so wichtigen Drittliga-Platz sicherte.

Den besseren Start erwischte vor 120 Zuschauern allerdings die Spielgemeinschaft aus Owschlag-Kropp-Tetenhusen. In einer zunächst torarmen Partie lief sich der VfL II langsam warm. Das Hansel-Team glich aus und zog auf 6:3 davon, doch diesmal kamen die Gäste zurück und erkämpften sich einen 16:15-Pausenvorsprung.

Nach dem Seitenwechsel brachten die gesundheitlich angeschlagene Ann-Kristin Roller und Schilling die Oldenburgerinnen schnell mit 17:16 wieder in Front. Keine vier Minuten später hatte OKT das Spiel erneut gedreht und den Rückstand in eine 20:17-Führung verwandelt.

Bis zur Schlussphase liefen die VfL-Frauen hinterher, um der Begegnung dann aber doch noch die entscheidende Wende zu geben. So war die letzte Partie ein Spiegelbild dieser Saison – mit dem guten Ende für Oldenburg.

Dank der Steigerung im Endspurt kann die Bundesliga-Reserve nun für ein weiteres Drittliga-Jahr planen, in dem sich personell erneut einiges ändern wird. Wie berichtet, werden Trainerin Alexandra Hansel und Co-Trainer Andreas Lampe die Rollen tauschen. In Mannschaftsführerin Inga Frenzel, Robyn Rußler und Lisa Prante verlassen drei Stammkräfte den VfL II. Zudem wechseln Jane Martens und Ann-Kristin Roller in den Bundesliga-Kader. Im Vordergrund stand aber am Wochenende erst einmal der siegreiche Saisonabschluss.

VfL II: Rump, Neumann - Thomas 3, Frenzel 2, G. Prante 3, Kerber, Schilling 10/3, Carstens 4, Kannegießer, Berkau 4, L. Prante 1, Roller 4.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.