• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Schmuckes Heim in letzter Bauphase

05.06.2009

OHMSTEDE Es sieht schmuck aus, passt mit seiner Holzbauweise ins Landschaftsschutzgebiet und spart durch Solarkollektoren auch noch viel Energie (30 Prozent unter dem Energiesparstandard der Stadt) ein: Das neue Vereinsheim des 1. FC Ohmstede auf dem Sportplatz an der Rennplatzstraße befindet sich in der letzten Bauphase.

Offiziell eröffnet wird es am Sonnabend, 20. Juni. Seine Feuertaufe muss es aber schon vorher bestehen: beim Fußballturnier des städtischen Projektes „MICK“ (Mädchen kicken mit) und beim Mädchenfußballturnier des 1. FC Ohmstede (siehe Infokasten).

Der Mädchenfußball, der in diesem Verein groß geschrieben wird, machte den Bau des Vereinsheims auch notwendig. „Wir müssen den jungen Damen anständige Umkleidekabinen bieten können“, sagt Vereinsmitglied Matthias Baumann, der der finanzielle Berater bei diesem Projekt war. Er zeigt auf das langjährige Provisorium: ein Container. „Der segnet das Zeitliche“, so Holger Neumann, Bau- und Projektleiter für den 1. FC Ohmstede.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Rund 750 Mitglieder hat der Fußballverein, der 1986 gegründet wurde. Zwei Drittel davon sind Jugendliche. „Also Taschengeldempfänger“, so Baumann, „das zeigt, dass wir nicht viele Eigenmittel haben.“

Die Stadt, die dem Verein das Gelände zur Verfügung stellt, ist auch an der Finanzierung des Vereinsheims beteiligt. Laut Karl Deters, Leiter des Amtes für Gebäudewirtschaft und Hochbau, wurden 170 000 Euro aus dem städtischen Haushalt bereitgestellt. Vom Landessportbund und durch Sponsoren kommen 90 000 Euro. Der Verein gibt 30 000 Euro durch Eigenleistungen hinzu. „Und 10 000 Euro fehlen uns noch“, sagt Matthias Baumann.

Die Idee zum ersten Entwurf hatte das Vereinsmitglied Holger Neumann: „Sie wurde zeichnerisch von einem Architekten umgesetzt.“ In Zusammenarbeit mit der Stadt – dort mit der Architektin Carolin Ickert – entstand der endgültige Entwurf.

Duschen, Toiletten und Umkleidekabinen für Mädchen und Jungen sind in der einen Hälfte des 270 m² großen Gebäudes untergebracht. Die andere Hälfte ist ein großer Raum, der als Treffpunkt für Fortbildungen und zum Feiern dient. „Wir bilden hier zum Beispiel Sportassistenten für das MICK-Projekt aus“, so Baumann. Eine Küche ist bereits eingebaut. Davor kommt noch eine Theke. Bestuhlung für 80 Personen steht schon im Lagerraum. Sind die großen Fenstertüren geöffnet, dann bietet die Terrasse fast einen zweiten Raum. Von hier aus ist das komplette Fußballfeld zu sehen. Eine kleine Geschäftsstelle soll auch noch eingerichtet werden. Das alte Vereinsheim bleibt stehen. „Das brauchen wir auch. Es wird renoviert“, sagt Bauleiter Neumann.

Schon Vor offizieller Eröffnung zwei große FußballTurniere

Freitag, 12. Juni: von 8 bis 13 Uhr „Mädchen kicken mit (MICK)“, Mädchen-Fußballturnier aller Oldenburger Grundschulen auf dem FCO-Sportplatz an der Rennplatzstraße;

von 16 Uhr bis Sonntag, 14. Juni, 16 Uhr,

Mädchenfußballturnier des 1. FC Ohmstede mit 45 Mannschaften und mehr als 800 Mädchen aus regionalen und überregionalen Vereinen;

Sonnabend, 20. Juni: ab 11.30 Uhr Mädchenfußballspiel 1. FC Ohmstede gegen die Fußball-AG einer Grundschule; 12 Uhr offizielle Einweihung des Vereinsheims mit Stadtrat Martin Schumacher sowie Vertretern der Vorstände der LzO, Bremer Landesbank, GSG und Öffentliche Versicherung. Es sprechen neben dem Vereinsvorsitzenden Ludger Popken auch der Initiator des Projektes „Soziale Integration durch Mädchenfußball“, Dr. Ulf Gebken;

12.30 Uhr Empfang mit einem Musikprogramm sowie einem Fußballspiel „Jungs gegen Mädchen“;

ab 20 Uhr Einweihungsparty.

Susanne Gloger Redakteurin / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2108
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.