• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

BASKETBALL: Schwandner setzt auf Projekt „Weser-Ems-Halle 2014“

23.01.2010

OLDENBURG „Basketball ist das sportliche Aushängeschild Nummer eins für die Stadt Oldenburg unter den Sportarten!“ Die Worte von Oberbürgermeister Gerd Schwandner am Donnerstagabend beim Neujahrsempfang des Basketball Business Clubs (BBC) haben die Verantwortlichen des deutschen Basketballmeisters EWE Baskets Oldenburg und die 150 Mitglieder des BBC mit Wohlwollen zur Kenntnis genommen.

Das Stadtoberhaupt ergänzte in seiner Rede im neuen Veranstaltungszentrum EWE Forum an der alten Fleiwa, dass auch die Handballerinnen des VfL Oldenburg und die Fußball-Oberligisten VfB und VfL gute Repräsentanten der Stadt seien. Die Basketballer aber würden mehr Fans mobilisieren und hätten dank ihrer Leistung – national wie international – die Spitzenstellung in der Stadt inne.

Zudem, so Schwandner, sei die überregionale Werbung, die die Stadt durch diese Mannschaft erfahren habe und noch weiter erfährt, „unbezahlbar“. Das Team habe „eine große Strahlkraft“ und eine „große Wirkung“, stellte Schwandner in seinem Vortrag fest. Außerdem sei Basketball ein „Musterbeispiel für eine Sportart, die einfach zur dieser Stadt passt“, fügte der Oberbürgermeister hinzu.

Angesichts der Erfolge der Mannschaft meinte der bekennende Baskets-Fan Schwandner, dass die Stadt auf Dauer eine größere Halle benötige. Nicht nur für die Euroleague, sondern auch um noch mehr Fans die Chance zu geben, „diese tolle Mannschaft zu sehen“. „Das Projekt Weser-Ems-Halle 2014 läuft an“, teilte er mit. Es müsse keine Halle von der Größe der Arenen in Athen oder Mailand – jeweils über 12 000 Plätze – sein, aber eine, die deutlich mehr als 3148 Fans aufnehmen kann.

Und nachdem der Geschäftsführer der Baskets, Hermann Schüller, kürzlich über die Strukturen und Arbeitsweise eines Profi-Sportvereins im Rat des Stadt referiert hatte, vermutete Schwandner, dass dieses Projekt nun auch Rückenwind von den Ratsherren und -frauen bekommen werde.

All die Erfolge und die gute Außendarstellung des Bundesligateams sind aber nicht ohne die Mitglieder des BBC möglich, die den Verein und die Mannschaft finanziell unterstützen. Und auch nicht ohne das Heer von freiwilligen Helfern, die Woche für Woche ihre Freizeit für die EWE Baskets opfern. Stellvertretend für alle Helfer bedankte sich der Sprecher des BBC, Peter Wandscher, am Donnerstagabend bei Anja Wöhrle und Kerstin Mydla, die sich schon seit zehn Jahren in den Dienst der Baskets stellen.

Mehr Infos unter www.NWZonline.de/ewebaskets

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.